13.06.2017, 10:55 Uhr

Rotary Club Freistadt realisiert neue Pflegebäder

Der Rotary Club Freistadt und Julia Mitterlehner im neuen Pflegebad.

Der Rotary Club installierte zwei barrierefreie Nasszellen in der Lebenshilfe-Werkstätte Freistadt. Bei einem gemeinsamen Grillnachmittag wurde auf die Fertigstellung angestoßen.

FREISTADT. Eine behindertengerechte Pflegetoilette sowie ein komplett eingerichtetes Pflegebad wurden vom Rotary Club Freistadt in der Außenstelle der Werkstätte Freistadt finanziert. Die fachkundigen Vereinsmitglieder leisteten dabei auch selbst zahlreiche Arbeitsstunden. „Vom Umreißen der Wände über rutschfeste Fliesen bis hin zum elektronischen Handtuchtrockner – der Rotary Club und sein Firmennetzwerk haben sowohl das Baumaterial als auch die Arbeitsleistung übernommen, sodass für die Lebenshilfe kein Cent an Kosten entstanden ist“, freut sich die Einrichtungsleiterin der Werkstätte, Julia Mitterlehner. Im Rahmen eines Grillnachmittags bedankten sich die Klienten und Mitarbeiter beim Rotary Club. „Die Zusammenarbeit war für uns sehr bereichernd", sagt Roland Luger, Präsident des Rotary Clubs Freistadt. "Wir werden auch weiterhin ein offenes Ohr für die Anliegen der Lebenshilfe haben.“

Entlastung für Klienten und Personal

Bislang mussten Klienten und Mitarbeiter der Lebenshilfe OÖ mit nicht barrierefreien und veralteten Sanitäranlagen vorlieb nehmen, die bereits vorhanden waren, als die Lebenshilfe vor 38 Jahren das Gebäude bezog. Die neue behindertengerechte Möblierung ermöglicht vielen Klienten die selbständige Nutzung der Toiletten sowie einen angenehmen Rahmen für Pflegetätigkeiten, wodurch das Personal auch körperlich entlastet wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.