22.11.2016, 09:41 Uhr

17 kreative Projekte nach erstem Gecko-Lehrgang

Die Projektpalette der Teilnehmer des ersten Gecko-Lehrgangs Mühlviertel war kunterbunt. (Foto: RMOÖ)
MÜHLVIERTEL. Kürzlich schlossen 19 Mühlviertler den ersten Gecko-Lehrgang „Gestaltungskompetenzen für Engagierte“ in der Region Mühlviertel erfolgreich ab. Die Themen erstreckten sich von E-Carsharing und Dorfbus über Generationenhandwerk bis hin zu einem Nähcafé. Die Teilnehmer präsentierten ihre 17 regionalen Projekte im Freistädter Salzhof. Die beiden Landtagsabgeordneten Gabriele Lackner-Strauss und Ulrike Schwarz waren sich einig: „Engagierte Mühlviertler, die sich mit Zukunftsthemen beschäftigen und ihre Gemeinde aktiv mitgestalten, sichern mit ihren Ideen und Projekten die Nachhaltigkeit in unserer Region. Genau das verstehen wir unter dem Begriff ‚Eigenständige Regionalentwicklung‘“.

Der Gecko-Lehrgang

Menschen, die ihre Talente, Fähigkeiten und Stärken freiwillig in den Gemeinden, Pfarren und Regionen einbringen, sind wertvolle Stützen des allgemeinen Lebens. Der erste Gecko-Lehrgang half den Teilnehmern, sich auf die Herausforderungen dieser Arbeit zu rüsten. Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung, aktuelle Themen der Gemeinde- und Regionalentwicklung sowie zeitgemäße Gestaltungsmethoden standen dabei im Vordergrund. Das Projekt wurde von der RMOÖ initiiert, Projektträger war die Euregio Bayerischer Wald – Böhmerwald. Der Lehrgang umfasste insgesamt acht Basismodule. Geleitet und moderiert wurde der Lehrgang von der Gesamtkoordinatorin Maria Hochholzer (RMOÖ) und Bettina Hellein, die für die inhaltliche Lehrgangsleitung verantwortlich war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.