08.11.2016, 14:47 Uhr

Blogs machen Lust aufs Kochen

Rote-Rüben-Spätzle mit Speck und Bergkäse (Foto: Privat)
Zwei engagierte junge Foodbloggerinnen, Simone Kemptner und Judith Hießl, wollen viele zum Kochen animieren.

BEZIRK FREISTADT. Auf www. juxisbakery.at bloggt die 30-jährige Freistädterin und ehemalige Gemeindemitarbeiterin Judith Hießl über die süße Seite des Lebens. Von einfachen Kuchen über Torten und Cupcakes bis hin zu Geburtstagsbackideen reicht der Inhalt des Blogs. Zu jedem Foto gibt's auch das Rezept.
"Seit März 2014 wird mal mehr mal weniger gebloggt. Von Juli bis Oktober war es wegen Nachwuchs sehr ruhig am Blog, aber nun ist bei uns in der jungen Familie alles eingespielt. Ich backe wieder fürFreunde und Familie und teile es mit allen Bloglesern", so die begeistere Köchin.

Eines ihrer Lieblingsrezepte ist die

XXL-Milchschnitte.


Die Zutaten:
für den Kuchen: 6 Eier, 80 g Zucker, 100 g Mehl, 25 g Backkakao1 TL Backpulver;
für die Creme: 200 ml Schlagobers; eine Packung Sahnesteif, 200 g Mascarpone, 3 EL Honig, 3 EL Puderzucker (=gesiebter Staubzucker), 1 Pkg. Vanillezucker;

Zubereitung:
Zuerst das Backrohr auf 180° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nun die Eier mit dem Zucker einige Minuten sehr schaumig schlagen. Dann die Mischung aus Mehl, Kakao und Backpulver unterheben. Die Masse auf das Blech streichen und ca. 12 Minuten backen. Danach aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.
Für die Creme Schlagobers mit Sahnesteif fest schlagen. In einer seperaten Schüssel Mascarpone, Honig, Puderzucker und Vanillezucker verrühren und dann vorsichtig unter den geschlagenen Obers rühren - abschmecken - bei Bedarf noch Puderzucker zufügen - ansonsten Kuchen halbieren und eine Hälfte mit der Creme bestreichen und die zweite Hälfte oben drauf legen, fertig! Wenn nicht sofort serviert wird, unbedingt kühl stellen.

Die 30-jährige Freistädterin Simone Kemptner, die glücklich verheiratet und Mutter der kleinen Amelie ist, lässt auch andere an ihren Kochkünsten und kulinarischen Erfahrungen teilhaben. Mit ihrem interesssanten Foodblog chezsimonemarie.wordpress.com präsentiert sie köstliche und gesunde Rezepte.
Neben asiatischem Essen liebt Simone auch heimische und vor allem saisonelle Produkte: "Ich würde den Lesern gerne ein Gericht mit dem Saison Gemüse rote Rüben, "Rauna", präsentieren. Die Rüben werden oft verkannt, denn sie schmecken nicht nur als Salat!"

Ihr Gericht: Rote-Rüben-Spätzle mit Speck und Bergkäse

Das Rezept für 4 Personen: 400 g Mehl, 300 g Rote-Bete, 150 ml Gemüsebrühe, 2 Eier, eine Prise Salz, eine Prise Pfeffer, eine Prise Muskatnuss; 200 g Speck, 200 g Bergkäse, eine Zwiebel;
Zubereitung: Die Roten Rüben 45 Minuten kochen , danach in Würfel schneiden und pürieren und etwas abkühlen lassen. Die Eier verquirlen, Salz, Pfeffer und Muskatnuss einrühren. Die Roten Rüben, die Gemüsesuppe und die Eier zum Mehl geben und gut miteinander verrühren, so dass ein geschmeidiger Spätzleteig entsteht.
Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig durch ein Spätzlesieb streichen. Sobald die Spätzle oben schwimmen sind sie gar und sollten sofort in ein Sieb abgegossen und unter fließendem Wasser abgeschreckt werden.
Nun die Zwiebel und den Speck in kleine Würfel schneiden und mit etwas Öl in einer großen Pfanne anrösten. Die Spätzle dazugeben und gut durchrühren, den geriebenen Bergkäse einstreuen und weiter rühren bis der Käse geschmolzen ist!
Wer möchte, kann die Spätzle noch mit geschnittenen roten Rüben oder mit Zwiebelringen garnieren. Et voila – fertig ist ein schnelles und gesundes Essen für die ganze Familie!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.