10.08.2018, 11:58 Uhr

Erfolgreiches Digi-Camp in Hagenberg

(Foto: Land OÖ)
HAGENBERG. Die Zukunft ist digital. Vom Smartphone bis zum Smarthome – unsere Jugendlichen werden ihr Leben zunehmend mithilfe von Digital-Devices meistern. Keine Frage also, dass digitale Kompetenz wohl die Schlüsselqualifikation für die Jungen ist. Oberösterreichs erstes Digi-Camp im ABZ Hagenberg hat eines gezeigt: Unsere Jugend ist für die Technologien der Zukunft nicht nur zu begeistern, sondern in vielen schlummert der Digital-Experte von morgen.

„Jungen Menschen einen Einblick in die digitale Welt zu ermöglichen und ihre digitalen Kompetenzen zu stärken, ist mir ein wichtiges Anliegen", sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer. "Mit dem Digi-Camp wollten wir den Heranwachsenden die Möglichkeit geben, das weite Feld der Digitalisierung kennenzulernen – denn wir können nur das mitgestalten, was wir auch verstehen und begreifen."

Zwei Mal je eine Woche konnten insgesamt 100 Jugendliche zwischen zwölf bis 14 Jahren in sechs verschiedenen Workshops und unter Anleitung von IT-Experten neue Technologien und Grundlagen zu Coding, Programmieren, 3D-Druck und Robotik erforschen und vor allem selbst gestalten. Workshopleiter und Eltern waren gleichermaßen begeistert, wie engagiert und konzentriert die Jugend am Werk war.

Mit vollem Engagement wurde programmiert, zusammengebaut, in 3D gedruckt, gefilmt und geschnitten. Im Workshop "Youtube-Stars" wurden professionelle, trickreiche Youtube-Filme gedreht und geschnitten, während die Gruppe „Meine erste Website“ zehn Homepages gestaltete, die jederzeit online gehen könnten. Aber die jungen Digi-Camper haben sich auch als kritische Medienforensiker erwiesen, die Fake-News und manipulierte Informationen erkennen.

Digi-Camp
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.