17.07.2017, 10:43 Uhr

Gemeinde Neumarkt entwickelt sich neu

Bürgermeister Christian Denkmaier.
NEUMARKT. Angesichts der S 10 tun sich in Neumarkt völlig neue Chancen und Möglichkeiten auf. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass sich die Gemeinde – unter Beteiligung der Bürger – die Frage stellt, wie sich der Ort weiter entwickeln soll.

Große Potenziale, was künftiges Bauland betrifft, sieht Bürgermeister Christian Denkmaier (SPÖ) vor allem im Bereich Götschka/Matzelsdorf, wo der Verkehr um rund 90 Prozent abgenommen hat, und auf dem ehemaligen Kurvenwirt-Areal. Dort sollen in einem mehrgeschoßigen Wohnbau etwa 30 Wohnungen entstehen. "Das eröffnet natürlich auch ganz neue Perspektiven für die angrenzende Tunnelwiese", sagt Denkmaier. "Um den verschiedenen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es einer wohl überlegten Planung, die auch finanziert werden muss." Deshalb hat die Gemeinde für den Planungsprozess um eine finanzielle Unterstützung aus dem EU-Fördertopf Leader angesucht und auch schon zugesagt bekommen.

Was Denkmaier besonders wichtig ist: Die Tunnelwiese wird keine Event-Location, sondern ist für "Silent Activities" reserviert. Das heißt aber nicht, dass Ideen aus der Bevölkerung wie Beachvolleyballplatz oder Dirtbahn verworfen werden. "Sie werden nur woanders entstehen", sagt der Bürgermeister. Beides ist in der Nähe der Sportanlage angedacht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.