29.08.2016, 12:46 Uhr

So viele sagten "danke"!

Große Anteilnahme: Eine Facebook-Gruppe hatte aufgerufen, Kerzen rund um den Brunnen, aufzustellen. (Foto: Pramhofer)

Berührender Abschied von Bürgermeister Christian Jachs

FREISTADT. Es war ein trauriger Tag, als der an den Folgen einer Krebserkrankung im 50. Lebensjahr verstorbene Bürgermeister Christian Jachs am vergangenen Freitag zu Grabe getragen wurde. Spitzen aus Politik und Wirtschaft, allen voran Landeshauptmann Josef Pühringer und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner, erwiesen Christian Jachs die letzte Ehre. In der Kirche fand nur ein Teil der Trauergäste Platz – der Gottesdienst wurde daher auch auf den Pfarrplatz übertragen. 2500 Gedenkbilder wurden verteilt.
Christian Jachs hatte sich ein schlichtes Begräbnis gewünscht. Daher gab es nur eine Ansprache: Der Landeshauptmann würdigte im Namen so vieler den beliebten Bürgermeister. Und in einer Gedenkbroschüre schrieb Pühringer: "Christian Jachs hat Freistadt moderner, attraktiver und sozialer gemacht. Für ihn stand immer das Wohl der Bürger, der Allgemeinheit, im Vordergrund. Jeder, der ein Anliegen hatte, und mochte es auch noch so klein sein, konnte zu ihm kommen und mit einer entsprechenden Lösung rechnen. Seine Offenheit und Ehrlichkeit machten ihn überall beliebt!" Wie treffend diese Worte sind, zeigte sich auch bei der Beisetzung am Friedhof. Alle Menschen mit ihren Sorgen waren ihm gleich wichtig. So viele wollten daher auch am offenen Grab von Christian Jachs Abschied nehmen und nochmals "danke" sagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.