26.06.2017, 08:05 Uhr

Wilderer in Unterweißenbach unterwegs

(Foto: panthermedia.net/imagepower)
UNTERWEISSENBACH. Ein bislang unbekannter Täter erlegte mit zwei Schüssen einen Rehbock in Unterweißenbach. Am Sonntag, 25. Juni, wurde das verendete Tier von Wanderern gefunden und die Jägerschaft verständigt. Gemeinsam mit dem Jagdleiter wurden die Erhebungen durchgeführt.

Demnach wurde der Rehbock mit Sicherheit in der Nacht davor erlegt. Der Tatort liegt neben einem öffentlichen, schlecht befahrbaren Schotterweg zwischen den Ortschaften Grafenschlag und Hackstock im Bereich der sogenannten Schlamperlmühle. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde zur Schussabgabe ein Scheinwerfer von einem Auto oder eine Taschenlampe verwendet.

Hinweise aus der Bevölkerung oder verdächtige Wahrnehmungen in der fraglichen Nacht (24. auf 25. Juni 2017) bitte an die Polizeiinspektion Königswiesen (059 / 133-4303) oder die Jägerschaft melden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.