15.01.2018, 09:19 Uhr

Wünschelrute und Pendel

Josef Eidenberger (Foto: Stadtgemeinde Freistadt)
FREISTADT. Zwischen wissenschaftlicher Ablehnung und praktischer Erfahrung: Diese interessante Vortragsreihe organsiert die Gesunden Gemeinde Freistadt. Am Dienstag,  23. Jänner, findet der erste von zwei Vorträgen von Josef Eidenberger zum Thema „Rute und Pendel als Hilfe? Was ist richtig, was ist falsch“ im Rahmen der Gesunden Gemeinde im Salzhof im Vergeinersaal statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Um freiwillige Spenden für Ärzte ohne Grenzen wird gebeten.
„Nur weil etwas wissenschaftlich nicht bewiesen ist, heißt das noch lange nicht, dass es nicht etwas gibt“, sagt etwa der Diplomingenieur Robert Steidl. Wurde die Radiästhesie im Kirchenbau berücksichtigt, etwa in St. Michael oder in anderen Ländern und Kulturen? Mag. Josef Eidenberger schildert Erfahrungen aus Frankreich, Israel und dem Iran. Des Weiteren wird er an diesem Abend über die Frage des gesunden Schlafplatzes sprechen.
Im zweiten Vortrag am 20. Februar 2018 (ebenfalls um 19.30 Uhr im Salzhof) geht es um die Faszination Wasser und die Frage, ob man auf Flüssigkeiten eine Information aufprägen kann. „Beim Wein gibt es ein anerkanntes Verfahren zur Überprüfung, ob sich der Geschmack durch mentalen Einfluss ändert. Die Methode und die gemachten Erfahrungen werde ich in diesem Vortrag präsentieren“, so Eidenberger. „Lassen Sie sich auf das Abenteuer von Forschung, Scheitern, Erfolg und Akzeptanz einer möglicherweise neuen Weltsicht ein!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.