03.04.2017, 10:01 Uhr

ÖAMTC baut neuen Stützpunkt in Freistadt

Von links: Baumeister Erwin Höckner, Architekt Heinz Plöderl, Präsident OÖAMTC Karl Pramendorfer, Bürgermeisterin Freistadt Elisabeth Paruta-Teufer, OÖAMTC Projektleiter Manuel Kratzer, OÖAMTC Stützpunktleiter Christian Pirngruber, OÖAMTC Landesdirektor Josef Thurnhofer und Bezirkshauptmann Freistadt Alois Hochedlinger.
FREISTADT. Mit einem traditionellen Spatenstich wurde der Neubau des ÖAMTC-Gebäudes in Freistadt feierlich eingeläutet. Die Eröffnung des neuen Stützpunktes findet noch in diesem Jahr, am 16. Dezember, statt. Rund 3,8 Millionen Euro investiert der Österreichische Automobilclub in das Bauprojekt. "Der neue Standort direkt an der S 10 und der Umfahrung ist eine perfekte Schnittstelle", freut sich Stützpunktleiter Christian Pirngruber.

Moderner Stützpunkt für zehnköpfiges Team

Vor 26 Jahren eröffnete der ÖAMTC die erste Niederlassung in Freistadt. "Wir verzeichnen jedes Jahr eine stärkere Nachfrage unserer Leistungen und Angebote", erklärt der Präsident des ÖAMTC Oberösterreich, Karl Pramendorfer, den Hintergrund des Bauvorhabens. "Auch die Zahl an Mitgliedern steigt stetig. Deshalb möchten wir unsere Service- und Betreuungsqualität weiter verbessern." Der neue Stützpunkt bietet acht Prüfzonen, sechs Hebebühnen und einen Sozialbereich. Zehn Mitarbeiter kümmern sich in Freistadt um die Anliegen von etwa 10.500 Mitgliedern. Im Jahr 2016 halfen die gelben Freistädter Engel bei 2027 Pannen, 492 Abschleppungen und 4238 stationären Pannen.

Hinweis: Bis zur Eröffnung des neuen Standortes stehen sämtliche Angebote und Leistungen weiterhin in der Linzer Straße 85 zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.