06.10.2014, 10:17 Uhr

Halbanschluss Neumarkt Süd: Ergänzung bei Bedarf

Rot-blau-schwarzes Tunnelgespräch (von links): Christian Denkmaier (SPÖ), Heinrich Meditz (FPÖ) und Franz Hiesl (ÖVP).
NEUMARKT. Am Rande des Neumarkter Tunnelfestes am 4. Oktober wurde auch über wirkungsvolle Lärmschutzmaßnahmen und die Frage diskutiert, wie der Verkehr aus Götschka und Matzelsdorf bei eventuell späterem Bedarf südlich von Neumarkt auf die S 10 (Richtung Freistadt) auffahren könnte. Bürgermeister Christian Denkmaier (SPÖ) und Gemeinderat Heinrich Meditz (FPÖ) präsentierten Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl (ÖVP) die Idee einer lokalen Anschlussstelle, die im wesentlichen nur von Pkw und Klein-Lkw aus der Region Götschka/Matzelsdorf genutzt würde. Hiesl betonte, dass die S 10 natürlich in der vorgesehenen Form mit der aus heutiger Sicht "sehr sinnvollen" Halbanschlussstelle Neumarkt-Süd fertiggestellt werde, es aber durchaus vernünftig sei, über ergänzende bauliche Maßnahmen zu reden, wenn die Verkehrsentwicklung dies erfordere. Für diesen Fall gelte es, mit der Asfinag Lösungsansätze zu suchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.