30.01.2018, 09:46 Uhr

Assinger und Walchhofer um die Ohren gefahren

Bernd Himmelbauer, auf unserem Foto Zweiter von links hinten, schlug sogar Michael Walchhofer (hinten, Mitte).
UNTERWEISSENBACH. Ex-Weltcup-Star Armin Assinger lud kürzlich zum längsten Skirennen der Welt. Unter dem Titel „Schlag das Ass“ musste eine 25,6 Kilometer lange Distanz am Kärntner Nassfeld in schnellstmöglicher Zeit absolviert werden. Der Herausforderung stellte sich auch eine Delegation aus Schönau, Unterweißenbach und Pregarten. Bernd Himmelbauer bewies dabei einmal mehr seine Rennläuferqualitäten und holte sensationell den dritten Rang unter 450 Teilnehmern. Der Unterweißenbacher ließ bei Traumwetter unter anderem den ehemaligen Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer und Gastgeber Assinger hinter sich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.