21.10.2016, 18:53 Uhr

Die Frauen im Fokus!

Die vergangene Herbstsaison bot auch bei den Frauen einiges an Spannung.

Einen großen Erfolg feierte das Bundesligateam rund um Kapitänin Laura Priemetzhofer. Bereits zum zweiten Mal in Folge konnte sich die Mannschaft für das Meisterplayoff 2017 qualifizieren.

Der Start in die Herbstsaison verlief allerdings alles andere als optimal.
In der ersten Runde musste man sich sowohl gegen Laakrichen, als auch gegen Nussbach mit 0:3 geschlagen geben.

Das weckte aber die Kampfgeister und bereits in der zweiten Runde konnten die ersten Punkte eingefahren werden. Nach einer dem Ergebnis nach deutlichen 0:3 Niederlage gegen VOEST Linz, stemmte man sich gegen den Favoriten aus Arnreit gegen die drohende Niederlage und konnte das Spiel mit einer sensationellen Leistung 3:2 gewinnen.

Befreit durch den ersten Punktegewinn spielte die Mannschaft in der dritten Runde groß auf und konnte sowohl Höhnhart mit 3:1, als auch Hirschbach mit 3:0 vom Platz fegen. Entscheidend war die tolle Abwehrleistung und der große mannschaftliche Zusammenhalt, denn mit Barbara Gutenbrunner fiel eine Stützkraft krankheitsbedingt aus.

Obwohl man in der letzten Runde die Partien gegen Wels und Urfahr verlor, schafften die Frauen den Sprung in das Meisterplayoff.

Besonders Emilia Engleder, eine gelernte Hinterfrau, konnte sich, neben der Hauptschlägerin Romana Schober, in der Herbstmeisterschaft im Angriff immer wieder in Szene setzen. Die 16-jährige U18-Teamspielerin, die bereits bei der WM in Nürnberg im Angriff eingesetzt wurde, gilt als große Hoffnung sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung.

Aber auch andere Spielerinnen der Bundesligamannschaft gelten als große Talente, die einiges für die Zukunft erhoffen lassen.
Ines Weglehner (16 Jahre), Anna Polzer (15), Antonia Woitsch (16) und Barbara Gutenbrunner (16) sind fixe Bestandteile der Bundesligamannschaft und bescheren dieser einen Altersdurchschnitt von nur 18,25 Jahren!

In der Bezirksliga spielten mit Hannah Schuh, Lisa Guttenbrunner, Jasmin Pernsteiner, Nora Zöchbauer und Sophie Lang weitere junge Faustballerinnen der Union Compact Freistadt. Hier erreichte man mit 3 gewonnen Spielen und 6 Punkten den sechsten Platz in der Herbstmeisterschaft.

Wenn in diesem Alter bereits bei den Erwachsenen Faustball auf Topniveau geboten wird, sind Siege im Jugendbereich die logische Folge.

Die U16-Mädels mussten in der vergangenen Saison nur eine Niederlage hinnehmen und gewannen die restlichen Spiele mit 2:0.

Ungeschlagener Herbstmeister wurden unsere U18-Mädels. Emilia Engleder bewies auch hier ihre Schlagkünste und führte ihre Mannschaft, unterstützt von U16-Spielerin Hannah Schuh, zu vier Siegen.


Eine herzliche Gratulation an alle beteiligen und einen großen Dank an die Trainer Ludwig Schimpl und Christian Huber, die den Frauen und Mädels immer zur Seite stehen und das Training mit großem Enthusiasmus leiten.

Auf viele weitere Erfolge der Frauen!

Foto: privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.