05.02.2018, 09:51 Uhr

Freistädter haben es jetzt selbst in der Hand

Feierte ein gelungenes Comeback: Jean Andrioli. (Foto: Stefan Gusenleitner)
FREISTADT. 3:0 gegen Grieskirchen, 3:0 gegen Münzbach – das Comeback von Superschläger Jean Andrioli kann als extrem gelungen bezeichnet werden. Mit den beiden Siegen haben die Faustballer der Union Compact Freistadt jetzt wieder alle Trümpfe in der Hand, um doch noch den Einzug ins „Final 3“ am 23./24. Februar in der Bezirkssporthalle Freistadt zu schaffen.

Der nach seiner Armfraktur blitzgenesene Andrioli konnte in beiden Spielen von Beginn an viel Druck erzeugen. Die Satzergebnisse sprachen sowohl gegen Grieskirchen (11:7, 11:4, 11:3) als auch gegen Münzbach (11:5, 11:1, 11:5) Bände. In der Tabelle liegt Freistadt jetzt mit 16 Punkten auf Platz zwei. Es führt Vöcklabruck (28) vor Froschberg (18). Ebenfalls 16 Punkte weisen Enns, Kremsmünster und Urfahr auf. Am letzten Spieltag trifft Freistadt am Samstag, 10. Februar, 15 Uhr, auf Froschberg und Grünburg. „Wir müssen gegen Froschberg Vollgas geben und möglichst hoch gewinnen“, sagt Abwehrspieler Michael Kreil. „Die Froschberger haben mit Valentin Weber einen tollen Hallenspieler, der sowohl am Block als auch am Rückschlag brandgefährlich ist. Mit Martin Pühringer haben sie auch am Service einen Topmann.“

Faustball-Bundesliga Männer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.