23.05.2017, 13:39 Uhr

Anna Gstöttenbauer erste Obfrau der Raiffeisenbank Neumarkt

Geschäftsleiter Dir. Walter Mayr, Gregor Strobl, die neugewählte Obfrau Anna Gstöttenbauer, Obmann-Stellvertreter Daniel Brandstetter und Bankstellenleiter Dir. Herbert Kohlberger (von links). (Foto: Privat)
NEUMARKT. Zu einem Wechsel an der Spitze der Delegierten kam es bei der Mitinhaberversammlung der Raiffeisenbank. Der bisherige Obmann Fritz Raml legte nach insgesamt 32-jähriger Funktionärstätigkeit, davon über 24 Jahre als Obmann, seine Funktion zurück. Die Mitinhaber wählten die Landwirtin Anna Gstöttenbauer aus Zissingdorf einstimmig zur neuen Ortsobfrau. Zum ersten Mal in der Geschichte der Raiffeisenbank Neumarkt steht damit eine Frau an der Spitze des Delegiertenteams. Unterstützt wird die neue Ortsobfrau in ihrer Funktion von dem Landesbeamten Daniel Brandstetter als Ortsobfrau-Stellvertreter und den neugewählten Delegierten Petra Weidinger, Wolfgang Neumüller und Rainer Steigersdorfer und den fünf wiedergewählten Delegierten Regina Ganglberger, Gabriele Lengauer, Michael Gstöttenbauer, Josef Stroblmair und Johannes Zarzer.
„Wir bedanken uns bei Anna Gstöttenbauer für die Bereitschaft, im Interesse der Kunden und Mitinhaber in der Raiffeisenbank mit zu arbeiten und wünschen ihr bei ihrer neuen Aufgabe als Ortsobfrau viel Erfolg“, gratulierte ihr Geschäftsleiter Direktor Walter Mayr zur einstimmigen Wahl.
In seinem Geschäftsbericht informierte Direktor Herbert Kohlberger über eine überdurchschnittliche Entwicklung bei den Gesamtmitteln die enorme Erhöhung der Finanzierungsleistung sowie über sehr viele Beratungserfolge im Dienstleistungsgeschäft. Dem Musikverein Neumarkt gratulierten die Raiffeisen-Verantwortlichen zum neuen Musikheim und überreichten einen 500 Euro Sponsorscheck an die Musiker.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.