22.07.2017, 15:56 Uhr

Begeisterte Nachwuchs-Forscher

(Foto: Christof Zachl)
KinderUniHagenberg 2017: 164 Kids als Miniforscher dabei

HAGENBERG. Zum fünften Mal fand die Kinderuni heuer an der FH Hagenberg statt. 164 Kinder im Alter von fünf bis 15 Jahren waren diesmal dabei. 45 Dozenten haben an drei Tagen ein umfangreiches Programm gestaltet. Die jüngsten TeilnehmerInnen, die Miniforscher, haben zu Boden, Stoffkreislauf, Magnetismus, Energie und Klima gearbeitet, gebastelt, gestaunt und geforscht.
Zwei Kurse standen den Neugierdsnasen von sieben bis neun Jahren zur Auswahl: Einmal wurde das Thema Wasser aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Vom Lebensraum über die Kombination Wasser und Musik, bis zum aufregenden Bau von Wasser Raketen. Im Parallelkurs wurde der Körper, von Ernährung mittels Lebensmittel-Detektiven bis zur bodypercussion unter die Lupe genommen.
In den vier Kursen der Neun- bis Zwölfjährigen wurde 3D-Druck mit profactor entdeckt und mit einer Ennshafentour Logistik und Binnenschifffahrt verbunden. Auch die Musik kam nicht zu kurz: Vom Opern-Workshop wurde der Bogen über Stimmtraining und Bionik gespannt. Im beliebten Tier-Kurs wurden die Tiere gefüttert, der Umgang mit Bienen geübt und Tierbehausungen entworfen. Auch der Boden wurde untersucht und sogar Knochen und Haifischzähne gefunden.
Die Ältesten von zwölf bis 15 Jahre schrieben sich „No Limit“ auf die Fahnen. Klettern mit Beschleunigungssensoren, Sportpsychologie, Freerunning, Sport und Ernährung, Physiotherapie – sie gaben alles und waren am Mittwoch einigermaßen erschöpft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.