09.01.2018, 08:31 Uhr

Extrem kurzer Advent – trotzdem gutes Weihnachtsgeschäft

Prokurist Michael Birklbauer, Red Zac Kreisel (Foto: Pramhofer)
BEZIRK FREISTADT. Genau drei Wochen dauerte heuer der Advent, kürzer geht’s also nicht mehr. Angesichts dessen sind die Kaufleute im Bezirk Freistadt sehr zufrieden mit dem Weihnachtsgeschäft 2017. Gabriele Lackner-Strauss, Obfrau der Wirtschaftskammer Freistadt: „Konsumenten kaufen nicht früher, auch wenn der Advent erst am 2. Dezember startet. Generell stellen wir fest, dass Weihnachtsgeschenke eher später und kurzfristiger gekauft werden.“
Auch der 24.12., heuer ein Sonntag, ist als Einkaufsvormittag ja ausgefallen. Dennoch zeigen sich die Kaufleute im Bezirk Freistadt durchwegs recht zufrieden, was das heurige Weihnachtsgeschäft anlangt. Das rechtzeitige Winterwetter hat sich jedenfalls positiv für den Sportartikelhandel und Textilhandel ausgewirkt.
Katharina Wolfsegger, Geschäftsführerin bei Blumen + Ideen in Pregarten: „Aufgefallen ist ein verstärkter Trend hin zu sich aufbrauchenden Geschenkartikeln, wie etwa Lebens- und Genussmittel oder auch Blumen. Gleichzeitig ist der Umsatz an dauerhaften Dekorations-Mittel eher etwas zurückgegangen. Die Qualität und Exklusivität stehen dafür im Vordergrund.“

OLED als Renner

Sehr zufrieden ist man auch in der Technikbranche. Michael Birklbauer, Prokurist bei Red Zac Kreisel: "Am besten verkauften sich die Weihnachtsangebote diverser Handyanbieter sowie Tablets." Fernseher der neuen OLED-Technologie verkauften sich ebenfalls bestens.
Sigrid Haghofer von der Buchhandlung Wolfsguber: "Regionale Bücher wie zum Beispiel die Sandler Sagen- und Märchengeschichten waren heuer sehr gefragt."
Am besten verkauft hat sich aber überraschenderweise ein nettes Sachbuch: "Zöpfe, Knoten, Flechtfrisuren".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.