10.08.2017, 12:56 Uhr

Frauen erobern die Zimmerei-Branche

Frauenpower auf der Baustelle (von links): Andrea Scheuchenpflug, Kristina Aumayr. (Foto: Buchner Holzbaumeister)
UNTERWEISSENBACH, SCHÖNAU. Andrea Scheuchenpflug aus Unterweißenbach und Kristina Aumayr aus Schönau sind die ersten Frauen, die bei Buchner Holzbaumeister in Unterweißenbach eine Ausbildung als Zimmerin und Fertigteilhausbauerin absolvieren. Scheuchenpflug konnte heuer ihre Gesellenprüfung mit ausgezeichnetem Erfolg feiern, Aumayr ist seit wenigen Tagen als Lehrling neu im Unternehmen.

Dass sie gerne mit Holz arbeiten, hat die jungen Frauen zur Firma Buchner geführt. „Mithelfen können, wie ein Haus entsteht und einen Baustoff bearbeiten, der sich so gut angreift und auch gut riecht, das ist einfach super“, fasst Scheuchenpflug ihren Eindruck vom Job zusammen. Das naturverbundene Handwerk und der gute Ruf des Unternehmens hat auch Aumayr angezogen. „Es gefällt mir auch, dass ich nicht die einzige Frau unter den Zimmerern bin“, sagt die Schönauerin. Sie profitiert von der Pionierarbeit ihrer Kollegin, die sich als erstes Mädchen unter Burschen sehr gut behaupten konnte.

„Wir achten generell im Unternehmen auf einen guten Umgang miteinander – ganz gleich ob Mann oder Frau – alle verdienen Respekt für ihre Arbeit und gegenseitige Unterstützung“, betont Buchner-Personalchef Johannes Etzelsdorfer. Den Lehrlingen steht zudem mit dem jungen Meister Philipp Katzenschläger ein eigener Coach zur Seite, der bei den Aufgaben für die Berufsschule unterstützt und mit den Jungen für Bewerbe trainiert.

Als Lehrlingsausbildner ist Buchner Holzbaumeister auf der Mühlviertler Alm schon seit jeher erfolgreich tätig. Insgesamt 88 Männer und fünf Frauen haben seit der Gründung 1979 ihre Ausbildung in dem Unternehmen in Mötlas absolviert. Aktuell lernen zwölf junge Leute bei Buchner. Im heurigen Sommer sind wieder vier Lehrlinge eingetreten. Sebastian Mitterlehner aus Pabneukirchen, der im Vorjahr noch als Praktikant mit dabei war, wechselte von der Landwirtschaftsschule direkt ins zweite Lehrjahr. Kristina Aumayr aus Schönau, Philipp Kreindl aus Kaltenberg und Leon Großsteiner aus Grein haben sich nach dem Polytechnischen Lehrgang für eine Lehre bei Buchner entschieden.

Dass der überwiegende Teil der Ausgebildeten auch im Unternehmen bleibt, zeigt ein Blick auf die Statistik. In der Fertigung sind fast 80 Prozent der Belegschaft ehemalige Lehrlinge aus dem eigenen Haus. Am längsten bei Buchner sind Helmut Lindner und Josef Kreindl – nämlich genau so lange, wie es das Unternehmen gibt: 38 Jahre.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.