02.10.2017, 10:27 Uhr

Frauenpower: Gleich fünf Damen arbeiten bei Hess Fahrzeugtechnik

(Foto: Petra Hess)
NEUMARKT. Seit 2009 ist die Firma Hess als Stahlbau-Betrieb bekannt. Heuer gab es eine Erweiterung. Der eigene große Fuhrpark mit Baumaschinen, Bühnen und Kränen hat bei Thomas Hess die Leidenschaft zu Fahrzeugen weiter angeheizt – Hess Fahrzeugtechnik wurde gegründet. "Wir sind eine Werkstatt mit mehreren Meistern für große Landmaschinen und LKW und die einzige Werkstatt im Bezirk mit Prüfstand für Achslast bis 25 Tonnen beziehungsweise drei Metern Spurbreite", ist der Chef stolz.
Doch auch die bisherige Betätigungsfeld konnte sich sehen lassen: Österreichweit wurden Stahlbau- und Schlosserarbeiten umgesetzt. So kam das Dach für das Linzer Stadion oder der Hubschrauberlandeplatz für ein Krankenhaus und der Eingangsbereich der UNO in Wien aus der Neumarkter Werkstatt.

Die Firma Hess startete mit fünf Mitarbeitern und ist mittlerweile zu einem wichtigen Betrieb in der Region geworden. Im Stahlbau arbeiten durchschnittlich15 bis 20 Personen, in der Fahrzeugtechnik sind es zwischen 15 und 20, davon fünf Frauen! Thomas Hess ist überzeugt, dass ein "Mix" aus Frauen und Männern gerade auch in technischen Berufen bestens funktioniert: "1 + 1 ergibt 3 … wenn man die weiblichen und männlichen Stärken kombiniert!"

Um die nötigen Fachkräfte für diese anspruchsvollen Arbeiten zu bekommen, bildet Hess Stahlbau für beide Betriebe die Mitarbeiter selbst aus. "Wir suchen auch für beide Bereiche Lehrlingen", appelliert der Chef an interessierte Jugendlichen. Wie man sieht, sind auch junge Damen sehr gerne willkommen ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.