23.01.2018, 15:32 Uhr

Lernen und arbeiten in der Region hat viele Vorteile

(Foto: Privat)
KÖNIGSWIESEN. Einigen gelingt das sehr gut, wie etwa der Metallbaufirma von Gerhard Jungwirth in Klammleiten, Königswiesen.
"Die Situation wird immer schwieriger, weil oft körperliche Tätigkeit für die Jugend nicht mehr attraktiv ist. Außerdem werben die Großkonzerne in Linz Lehrlinge ab", so der Firmeninhaber, Geschäftsführer und Projektmanager Gerhard Jungwirth. Trotzdem gelingt es dem Firmenchef immer wieder, Lehrlinge zu bekommen. "Bei uns herrscht eine familiäre Atmosphäre und ein gutes Arbeitsklima. Unsere Mitarbeiter sind keine Nummer, jeder kennt jeden und wird auch unterstützt", so Jungwirth. Den Lehrlingen werden interessante und abwechslungsreiche Perspektiven geboten, die vom privaten Hausbau über Wohnbauten bis hin zu Sonderarbeiten wie etwa bei Landesausstellungen geboten.
Die drei Lehrlinge im Unternehmen, Patrick Hahn, Tobias Fragner und Markus Haubner, ersparen sich jedenfalls mit dem Wegfall des Pendelns in den Zentralraum viel Geld und Zeit. Man hat mehr Zeit für Freunde und Familie und weniger Risiko im Straßenverkehr. Das ist auch einer der Gründe, warum viele Lehrlinge nach der Ausbildung zum Teil wieder zu Firmen in die Region zurückkommen. Ausbildung wird im Unternehmen groß geschrieben: Es gibt gemeinsame Weiterbildungen und Kurse. Es wird gemeinsam gefeiert, Firmenveranstaltungen werden durchgeführt, und es gibt Prämien für gute Leistungen. Der Chef und die Kollegen freuen sich übrigens über die ausgezeichneten schulischen Leistungen von Markus Haubner.
Außerdem sind in weiterer Folge, so Geschäftsführer Gerhard Jungwirth, die Aufstiegschancen für engagierte Mitarbeiter im Unternehmen ganz ausgezeichnet: Man kann Vorarbeiter, Bereichsleiter, Werkstättenleiter oder auch Werkmeister werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.