Schloss Hof
Das Spiel mit dem Essen geht in Runde 2: Sonderausstellung im Barockschloss

11Bilder

SCHLOSS HOF/NIEDERWEIDEN. Containerformat im barocken Garten. Vor dem schmiedeisenen Tor und der historischen Fassade von Schloss Hof steht ein würfelförmiges Gebilde. Der Eingang in die Sonderausstellung "Das Spiel mit dem Essen", die ab heute bis zum 17. November auf Hof und Niederweiden zu sehen sind, soll die Dimensionen eines Containers versinnbildlichen, denn die Transportwege der Nahrung nehmen einen Großteil der Ausstellung ein.
„Die Ausstellung ist für alle, die sich fragen, wie Lebensmittel vom anderen Ende der Welt den Weg in den heimischen Supermarkt und letztendlich zu uns nachhause finden “, erzählt Klaus Panholzer, Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.
Historische Handelswege spannen den Bogen zu modernen Logistikzentren und globalen Handelsrouten. Wie wurden einst Lebensmittel transportiert und wie heute? Welche emissionsfreien Alternativen des Warentransports gibt es? Welche Supermarktalternativen stehen zur Verfügung? Warum gibt es Überfluss an Nahrung und trotzdem Hunger auf unserer Welt? Was ist ein Dabbawala? Diesen und weiteren Fragen wird auf Schloss Hof auf den Grund gegangen.
Die Ausstellung auf Schloss Niederweiden lädt unter dem Titel „Von der Greißlerei zum Hightech-Supermarkt“ auf eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebensmittelkaufs ein. Eine ausgestellte originale Greißlerei um 1900 erzählt die Geschichte des Einzelhandels lange vor dem globalen Siegeszug der Selbstbedienungssupermärkte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen