Naturschutzprojekt
Den Götterbäumen wird der Kampf angesagt

Heimische Baumarten im Steinbergwald werden vor dem Bioinvasor geschützt.

NEUSIEDL/ZAYA (tr). Der Steppeneichenwald am Steinberg bei Neusiedl/Zaya ist Heimat für viele einzigartige Tier- und Pflanzenarten, Erholungsraum für die Menschen aus der Umgebung und wichtiges Forstgebiet. Dass dieser Wald und dessen Flora besonders schützenswert ist, steht somit außer Frage. Und deswegen hat gerade ein vom Land NÖ gefördertes Projekt gestartet, mit dem Ziel, den Götterbaumbestand im Steinbergwald stark zu verringern oder ganz zu vernichten. Der Götterbaum ist ist ein Bioinvasor aus Asien, der vom Klimawandel profitiert und heimische Baumarten verdrängt. „Am Steinbergwald ist der Götterbaum zum Problem geworden, weil er sich aufgrund von für ihn idealen Bedingungen unkontrolliert ausbreitet und die einzigartige Biodiversität zerstört“, erklärt Manuel Denner, Projektleiter im Gebiet Neusiedl/Zaya. „Im Moment befindet sich der Götterbaumbestand aber in einem Stadium, in dem man diesen wieder zurückdrängen kann, deswegen haben wir das Projekt gestartet“. 

Vernichtung durch Pilz

Bisher hat man den Götterbaum durch Abholzung bekämpft, nun hat die BOKU (Universität für Bodenkultur Wien) ein biologisches Mittel entwickelt, das nur den Götterbaum befällt, für die anderen Baumarten aber ungefährlich ist. Ein weiterer Vorteil dieses Pilzes ist, dass er sich über die Wurzeln der Götterbäume verbreitet und somit mit der Impfung einiger weniger Bäume ein großer Bestand vernichtet wird. Das Projekt befindet sich gerade in der Anfangsphase, Ziel ist es, den Götterbaumbestand im Steinbergwald in den nächsten 2,5 Jahren stark zurückzudrängen oder ganz zu vernichten.

Autor:

Tabea Reuter aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen