Einzigartiges Filmprojekt
Der DokFilm RiNa "mehr erfahren"

Zahlreiche Zuseher und Interviewpartner kamen zu den ersten beiden Vorstellungen.
3Bilder
  • Zahlreiche Zuseher und Interviewpartner kamen zu den ersten beiden Vorstellungen.
  • Foto: Grössing
  • hochgeladen von Thomas Pfeiffer

Margit Grössing und Daniel Weber aus Ringelsdorf-Niederabsdorf schufen aus einer Idee ein geschichtliches Meisterwerk. 

RINGELSDORF-NIEDERABSDORF. "Die Idee schwirrte schon seit einiger Zeit in meinem Kopf herum. Irgendwann ließ sie mich nicht mehr los und ich fragte meinen Bekannten, Daniel Weber, ob er das Projekt mit mir gemeinsam umsetzen möchte", sagt die Filmemacherin Margit Grössing.

Für ihren Dokumentarfilm RiNa (für Ringelsdorf-Niederabsdorf) "mehr erfahren" haben sich Margit Grössing und Daniel Weber (Kamera, Schnitt) zusammengeschlossen. Die beiden "Zuagrasten" kannten sich schon aus früheren Projekten in denen sie Spielfilme mit ihren Kindern drehten. Keiner der beiden ist jedoch hauptberuflich mit dem Thema "Film" in Verbindung. Umso sehenswerter ist, was die zwei in fast 500 Arbeitsstunden geschaffen haben. 

Die beiden Filmemacher Margit Grössing und Daniel Weber.
  • Die beiden Filmemacher Margit Grössing und Daniel Weber.
  • Foto: Grössing
  • hochgeladen von Thomas Pfeiffer

Das Leben früher und das Leben jetzt

Die Doku zeigt verschiedenste Menschen aus der Gemeinde Ringelsdorf-Niederabsdorf mit verschiedensten Geschichten und Lebensläufen. Das Leben früher und das Leben jetzt. Das Ergebnis: Eine zweistündige, mitreißende Dokumentation, die verschiedenste, schöne Gefühle beim Zuseher hervorruft und auch geschichtlich einige Spannung verspricht. 

"Das Schönste und Beeindruckendste am Projekt war, dass die Menschen uns – wir waren ja Fremde für sie - ihre persönliche Geschichten erzählt haben", meint Interviewerin Grössing. 

Verschiedenste Persönlichkeiten

Vom Bauern der noch nie im Urlaub war, Menschen die die Zusammenlegung von Ringelsdorf und Niederabsdorf miterlebt haben, ein ehemaliger Bürgermeister, die Bevölkerung die während der Besatzungszeit hier war, bis hin zu Menschen, die sich im Alter etwas isoliert fühlen. Der Film spiegelt verschiedenste Persönlichkeiten aus der Gemeinde wider. Er regt an zum Nachdenken, vergisst aber auch nicht auf den notwendigen Humor. Auch Themen wie Einsamkeit, Tod, oder Schönheit werden darin behandelt.
Insgesamt mussten Daniel Weber und Margit Grössing 24 Stunden Filmmaterial zusammenfassen und zu einer runden Geschichte formen. 

Vorführungen

"Der Film wurde bereits zwei Mal im "Euseum Niederabsdorf "gezeigt und das Interesse war so groß, dass wir entschieden haben eine Zusatzvorstellung am 12. Jänner 2020 zu machen", sagt Margit Grössing. Zusätzlich zu den vielen Zusehern und Interessierten, kamen zu den bisherigen Vorstellungen auch zehn der im Film vorkommenden Interviewpartner, was Grössing besonders freute.

Autor:

Thomas Pfeiffer aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.