Deutsch-Wagram: Stadtbus nach Turbulenzen des Vorjahres wieder auf Erfolgskurs

Sabine Nolte ist Obfrau des Vereins Mobilität Deusch-Wagram.
  • Sabine Nolte ist Obfrau des Vereins Mobilität Deusch-Wagram.
  • Foto: Stadtgemeinde
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

DEUTSCH-WAGRAM. Seit Mai 2017 fährt der Deutsch-Wagramer Stadtbus sozusagen unter neuer Flagge. Nach der Insolvenz des Vereins Stadtbus startete der Betrieb im Mai 2017 mit dem Verein Mobilität Deutsch-Wagram durch. Der neue Betreiber hatte zwar die Verträge und Betriebsmittel übernommen, nicht jedoch die Verbindlichkeiten. "Wir konnten ohne Altlasten starten", teilt Obfrau Sabine Nolte zufrieden mit, die Bilanz sei derzeit positiv.
Mitfahren kann jedes Vereinsmitglied, der Jahresbeitrag liegt bei 15 Euro, dazu kommen 1,50 Euro pro Fahrt. Mit zwei angestellten Fahrern und einem Springer kann man die Fahrten, die nach Anrufsammeltaxi-Modus laufen, gut bewerkstelligen - und die Mitgliederzahl wächst, sie liegt derzeit bei 600. "Viele Senioren, aber auch Jugendliche sind auf den Bus angewiesen. Ein Mitglied konnte sogar seinen Pkw abschaffen, weil unser Angebot perfekt für seine Bedürfnisse passt", freut sich Nolte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen