Dreijähriger zwischen den Fronten

Die Mutter und ihre Lebensgefährte zeigen den Ofen, wo der Vorfall passiert ist.
  • Die Mutter und ihre Lebensgefährte zeigen den Ofen, wo der Vorfall passiert ist.
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

Wegen Verdacht auf Kindesmisshandlung ist ein kleiner Lasseer von seinen Eltern getrennt worden. Die Mutter spricht von "Jugendamtterror".
LASSEE. Eine Lasseer Kindergärtnerin brachte den Stein ins Rollen: Sie hatte bei einem ihrer Schützlinge Brandstellen auf dem Popo entdeckt und sofort Alarm geschlagen, informierte die Jugendwohlfahrt und dann die Großmutter des Buben, die den Dreijährigen vom Kindergarten abholte und ins Mistelbacher Spital brachte.
Der Spitalsbefund bestätigt die Brandverletzung. Die Polizei rückte noch am gleichen Tag bei der Mutter, Anna H. und ihrem Lebensgefährten Michael K. an. Ofen und Herd wurden vermessen.
Die beiden Lasseer weisen empört jeden Verdacht der Misshandlung von sich. "Unser Kleiner ist nach dem Baden nackt ins Wohnzimmer gelaufen und hat dort geblödelt. Meine Eltern waren zu Besuch und da hat er Gangam Style getanzt und dabei seinen Popo nach hinten gestreckt - leider stand dort der Ofen", schildert Michael K.
Er ist überzeugt, dass sich alles aufklärt, denn immerhin waren ja die Großeltern als Zeugen bei dem Vorfall dabei. Das Paar verwehrt sich aber gegen die Vorgehensweise des Jugendamts. Zwischen Mutter und Großmutter gibt es seit Jahren Streit. Die Oma hatte schon mehrmals beim Jugendamt interveniert. Sie wirft ihrer Tochter und deren Lebensgefährten vor, den Buben grob zu vernachlässigen und hatte sogar das Besuchsrecht eingeklagt – was gerichtlich abgewiesen wurde. "Und trotz dieses gerichtlichen Bescheids wurde jetzt der Kleine der Oma übergeben", schäumt Michael K. Er hofft, dass der Verdacht gegen ihn und seine Lebensgefährtin rasch ausgeräumt und der Bub bald wieder zu Hause ist.
Bei der Bezirkshauptmannschaft bestätigt man das Einschreiten der Jugendwohlfahrt. "Welche Maßnahmen gesetzt werden, hängt immer von den jeweiligen Umständen ab. Wenn Gefahr im Verzug ist, werden die Kinder aus der Obhut der Verdächtigen ennternt", erklärt BH-Stellvertreter Wolfgang Merkatz. Über weitere Entscheidungen kann er derzeit keine Auskunft geben.
Die Großmutter wollte zu den Vorfällen keine Stellungnahme abgeben.
Ulrike Potmesil

Autor:

Ulrike Potmesil aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.