Gänserndorfs Senioren am Steuer

Theresia Riedl ist für ihre Aktivitäten in der Kirche und für die Familie auf das Auto angewiesen.
  • Theresia Riedl ist für ihre Aktivitäten in der Kirche und für die Familie auf das Auto angewiesen.
  • Foto: Mold
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

BEZIRK. BEZIRK (up/rm). In Österreich weist die Gruppe der über 85-Jährigen gemessen an der Bevölkerungszahl die höchste Anzahl von tödlich Verunglückten im Straßenverkehr auf. Sie ist fast doppelt so hoch wie in der Risikogruppe der 15-24-Jährigen, wie eine VCÖ-Analyse auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt. Auch die 75- bis 84-Jährigen weisen pro 10.000 Personen mehr Verkehrstote auf als die 15- bis 24-Jährigen.
Bei den über 85-Jährigen ist etwa jeder dritte tödlich Verunglückte dieser Altersgruppe ein Pkw-Lenker.

Blick ins Ausland

In etwa 20 Jahren wird jeder vierte Verkehrsteilnehmer über 65 Jahre alt sein. Schon heute ist diese Altersgruppe besonders unfallgefährdet. In Griechenland ist der Führerschein bis zum 65. Lebensjahr befristet und wird nach ärztlicher Untersuchung verlängert. In Norwegen ist ab dem 70. Lebensjahr eine jährliche Fahreignungsbestätigung notwendig. Auch die Niederlande und die Schweiz haben ähnliche Regelungen.
Das Kuratorium für Verkehrssicherheit KFV bietet eigene Mobilitäts-Workshops für die "Generation Lebenserfahrung“ an. So ist zu beachten, dass viele Medikamente negativen Einfluss auf die Reaktionsfähigkeit haben. Zudem nehmen mit dem Alter in der Regel Sehstärke und Reaktionsfähigkeit ab.

Unfallfrei fast 6 Jahrzehnte

Seit 57 Jahren besitzt die 82-jährige Theresia Riedl aus Weikendorf den Führerschein. "Mit dem Auto fühle ich mich unabhängig und kann wichtige Wege, ohne auf andere Menschen angewiesen zu sein, selber erledigen", sagt sie. Sie bringt die Enkel in die Schule und zum Kindergarten. Auch für ihr Engagement in der Kirche ist ein fahrbarer Untersatz vonnöten. Aus diesem Grund möchte sie auf den Führerschein nicht verzichten. "Ich versuche aber möglichst kurze Strecken und diese soweit wie möglich nur untertags zurückzulegen", meint sie. Dabei fährt Theresia Riedl bis zum heutigen Tag unfallfrei und ist eine vorausschauende sichere Fahrerin.

Sind Sie der Meinung, ein guter Autofahrer zu sein? Dann machen Sie den Bezirksblätter-Führerscheintest.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen