Vom Wald direkt in die Heizung
Hackschnitzel als Wärmequelle

5Bilder

WEIKENDORF (rm). Seit 16 Jahren versorgt Martin Zimmermann aus Weikendorf Haushalte in der Nachbarschaft mit Wärme. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten seine acht Hektar Wald, in denen er gemeinsam mit seinem Sohn Christoph das Holz schlägert. "2002 hatte meine Heizanlage 55 KW, 2009 bauten wir auf 100 KW um, heuer wird auf 150 KW aufgestockt. So kann ich neun Haushalte versorgen", berichtet Zimmermann. Das sei allerdings mit Eigenholz nicht machbar, darum  kaufe er Holz zu. Dieses werde gehäckselt. Mit der Überkapazität von etwa 1000 m³ jährlich betreibt der Weikendorfer Handel mit Kleinunternehmern aus der Region.
Früher besaß Zimmermann auch einen Christbaumwald. "Den habe ich aber aufgegeben, weil sich durch die schlechte Witterung die Bäume nicht mehr richtig entwickelt haben", erklärt er. Ausgeliefert wird mit dem Traktor, was durch die Nähe der Kunden kein Problem darstellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen