Jäger im Visier eines Lasseers

Das Jagdgebiet: Laut Jagdleiter Zettel ist die von Capsky auf diesem Plan eingezeichnete Jagdrichtung falsch.
  • Das Jagdgebiet: Laut Jagdleiter Zettel ist die von Capsky auf diesem Plan eingezeichnete Jagdrichtung falsch.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

Eine Treibjagd nahe des Erholungsgebiets treibt einen Anrainer auf die Barrikaden.
LASSEE. "Wenn das nächste Mal die Schüsse krachen, muss ich mich wohl auf den Boden werfen und die Polizei rufen." Der Lasseer Robert Capsky formuliert seinen Zorn drastisch. Im Wald in der Nähe des Lasseer Erholungsgebiets wird jährlich eine Treibjagd veranstaltet. Vergangenes Jahr wurden Fenster eines Hauses durch Schotkugeln beschädigt.
Capsky droht jetzt mit Anzeige, er bittet die Behörde, die geplante Jagd am 12. Dezember zu unterbinden: "Sollte dies nicht geschehen und die entsprechenden Paragrafen des Jagdgesetzes nicht eingehalten werden, sehe ich mich gezwungen, Anzeige zu erstatten." Er weist auf die Gefahr hin, der die Anrainer ausgesetzt seien. Laut Jagdleiter Georg Zettel ist die Jagd rechtens. "Das hat auch Peter Lebersorger vom Landesjagdverband bestätigt."
Zettel ist seinerseits verärgert: "Dass Herr Capsky behauptet, wir würden Richtung Siedlung schießen, ist absolut falsch." Getrieben werde parallel zur Siedlung, geschossen ausschließlich von der Siedlung weg. Und weiter: "Das beschädigte Haus steht weit, weg von der Siedlung, mitten im Wald. Zu behaupten, die Siedlungshäuser oder gar die Menschen seien in Gefahr, ist vollkommener Unsinn."
Die Anrainer werden bisher nur über die Aushänge in den Schaukästen der Gemeinde über die Jagdtermine informiert. Zettel überlegt nun, am Jagdtag zusätzliche Warnschilder aufzustellen.
Gejagt werden in diesem Gebiet laut Zettel hauptsächlich Füchse - "so verhindern wir die Ausbreitung von Tollwut oder dem Fuchsbandwurm" - außerdem Fasane und Hasen.

NÖ Jagdgesetz
An Orten, an denen die Jagd die öffentliche Ruhe oder Sicherheit stören, oder das Leben von Menschen gefährden würde, darf nicht gejagt werden. In der nächsten Umgebung von Orten ... und einzelnen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden darf das Wild zwar aufgesucht und getrieben, aber nicht beschossen werden.
Werden in einem Jagdgebiet ... Treibjagden durchgeführt, so sind diese ... für die Dauer solcher Jagden mit der Wirkung gesperrt, dass jagdfremde Personen das Gebiet abseits von öffentlichen Wegen und Straßen ... nicht betreten dürfen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen