Marchegger MiM ist Vorzeigeprojekt bei Flüchtlingshilfe

Al Jebur mit Tochter, LR Franz Schnabl, STR KR Karl Heinz Klement.
  • Al Jebur mit Tochter, LR Franz Schnabl, STR KR Karl Heinz Klement.
  • Foto: z.V.g. Herbert Käfer
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

MARCHEGG. Landesrat Schnabl überzeugte sich bei einem Besuch der Gesellschaft ‚Menschen im Marchfeld‘ (kurz: MiM), die mit dem europäischen Bürgerpreis 2016 ausgezeichnet wurde, von der umsichtigen Arbeit mit Schutzsuchenden. Insgesamt 19 der 9.423 AsylwerberInnen in Landesbetreuung befinden sich in der Obhut der MiM. „Besonders beeindruckend – und dafür einen herzlichen Dank – ist, dass neben der Unterbringung in möglichst kleiner Personenzahl, ein großes Netzwerk von engagierten BürgerInnen aufgebaut wurde. Dieses Projekt ist in besonderer Weise bemüht die Integration zu fördern - sowohl durch die Vermittlung der Sprache, Berufsausbildungen, etc. als auch durch ihre verbindende Wirkung als Ansprechpartner für die Bevölkerung“, so Landesrat Franz Schnabl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen