Überwachungssystem für Pferde
Sensor am Bein gegen lebensbedrohliche Pferdekrankheit

ColiCheck am Pferdebein mit Manuel Rauberger

GROSS-ENZERSDORF (mc). Koliken sind der Alptraum vieler Pferdebesitzer. Schnell kann die Darmerkrankung eine Operation erfordern oder lebensbedrohlich werden. Weil hier oft Sekunden zählen, hat eine Gruppe von Tierärzten ColiCheck entwickelt.

Früherkennung durch Unruhe

ColiCheck ist ein Sensor, der mit einer Manschette am rechten Vorderbein befestigt wird - und zwar nur nachts, wenn das Pferd nicht vom Menschen beeinflusst wird. In den ersten zwei Wochen erstellt das Gerät das individuelle Bewegungsmuster des Pferdes. Danach sendet es per App oder SMS einen Alarm an den Besitzer, wenn sich das Tier ungewöhnlich verhält.

Zukünftige Einsatzmöglichkeiten

In Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität läuft derzeit ein Projekt, bei dem der Sensor zur postoperativen Schmerzerkennung eingesetzt wird - und zeigen soll, wie lange die Wirkung von Schmerzmittel anhält. Viele Pferde würden sich bei Schmerzen mit dem Kopf zur Wand drehen, erklärt Manuel Rauberger, der ColiCheck mit entwickelt hat - das erkennt sein Produkt. Auch Daten für einen Einsatz als Geburtsmelder werden derzeit gesammelt. Rauberger kann sich auch Lahmheitsdiagnostik, Training oder Überwachung des Allgemeinzustandes als Anwendungsgebiete der Zukunft vorstellen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen