Verkehrsunfall: Tote Pferde lagen auf der Straße

ENGELHARTSTETTEN. Bei einem schrecklichen Unfall bei Schloss Niederweiden kam ein Autofahrer glimpflich davon, doch drei Tiere verendeten. Montags um 22 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehr Engelhartstetten alarmiert. Sechs Pferde aus dem nahen Niederweidner Gutshof waren entlaufen und hatten sich auf die B 49 verirrt, Der Autoflenker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit den Tieren. Drei Pferde starben, die anderen drei flüchteten.
"Am Einsatzort bot sich uns ein schreckliches Bild. Zwei tote Pferde lagen auf der Straße, eines im Graben und am Straßenradn stand ein stark beschädigtes Auto", schildert Markus Aberham von der Feuerwehr Engelhartstetten.
Der Lenker war wie durch ein Wunder nur am Arm leicht verletzt, er wurde in das Spital Hainburg gebracht. Die toten Tiere wurden dem Gutshofbesitzer überstellt, die andere drei Pferde waren wieder ins Gestüt zurückgelaufen, eines der Pferde hatte eine große Fleischwunde an der linken Vorderhand, eine Tierärztin musste konsultiert werden.
Aufgrund der tiefen Temperaturen musste die Straßenmeisterei sofort Salz streuen, da das Wasser, das zur Reinigung eingesetzt wurde, binnen Sekunden die Straße in einen Eislaufplatz verwandelte.
Um die Einsatzkräfte nicht zu gefährden und eine rasche Reinigung zu gewährleisten, war die Straße für längere Zeit gesperrt. Die Polizei richtete eine großräumige Umleitung bzw. Sperre der Straße ein. Gegen 1 Uhr konnte die Straße durch den Straßenerhalter wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen