„Vorsicht, Wild!“
Wenn aus Hirschen Elefanten werden

Montage der Wild-Reflektoren durch die Mitglieder der Jagdgesellschaft Maustrenk, Alfred Wiesing jun., Karl Steinmayer und Leopold Steinmayer.
  • Montage der Wild-Reflektoren durch die Mitglieder der Jagdgesellschaft Maustrenk, Alfred Wiesing jun., Karl Steinmayer und Leopold Steinmayer.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Thomas Pfeiffer

BEZIRK GÄNSERNDORF. Über 28.000 Wildtiere sterben jedes Jahr auf Niederösterreichs Straßen. Und auch zwei Menschen sind vergangenes Jahr bei Wildunfällen gestorben. Um die Unfallzahlen zu senken setzt der NÖ Jagdverband unter anderem auf Duftzäune und optische Warnmelder. 

Wenn aus Hirschen Elefanten werden

Trifft man mit nur 50 km/h auf ein Reh das 20 Kilogramm wiegt, wirkt bereits eine halbe Tonne auf das Fahrzeug. Bei den auf Landstraßen erlaubten 100 km/h vervierfacht sich bei einem 20 Kilogramm schweren Reh die Wirkung auf dann unglaubliche zwei Tonnen.

Der Bezirk Gänserndorf ist in der Todesstatistik bei Fallwild stets unter den ersten Plätzen. Vor allem gut ausgebaute Freilandstraßen, die "Raserstrecken", sind bevorzugtes Jagdgebiet der Autofahrer. Die Jagdgesellschaften sind bemüht, Maßnahmen zu setzen, um die Unfallzahlen zu senken. So werden Reflektoren errichtet. Bezirksjägermeister Gerhard Breuer: "Es werden immer bessere Methoden entwickelt, so montieren wir seit kurzem Reflektoren mit Blau- statt Rotlicht und machen damit gute Erfahrungen." Die Reflektoren, die das Wild daran hindern sollen, die Straße zu queren, funktionieren allerdings nur in der Nacht, in der Dämmerung sind sie dagegen wirkungslos.

Teststrecken

Auf Versuchsstrecken, beispielsweise bei Lassee, werden  akustische Warnsignal-Sender getestet. Das vorbeifahrende Auto erzeugt einen Ton, der das Wild abschrecken soll. Die Kosten für diese Maßnahmen übernimmt in den meisten Fällen die Jagdgesellschaft. "Die Zahl der Unfälle im Bezirk ist dramatisch. In einigen Bereichen wie im Raum Gänserndorf oder Rutzendorf haben wir bis zu 70 Prozent Fallwild", teilt Breuer mit.
Sowohl Jagdleiter als auch Polizei erinnern erneut an Maßnahmen zur Unfallvermeidung: das Tempo reduzieren, vor allem dort, wo Wildwechsel-Verkehrstafeln errichtet wurden. Sieht man ein Tier am Straßenrand, Abblendlicht einschalten.
Jeder Unfall mit einem Tier sollte bei der Polizei gemeldet werden, die Behörde informiert den zuständigen Jagdleiter.

Unfallstelle markieren

Ist ein Zusammenstoß mit einem Wildtier unvermeidlich, sollte man stark bremsen und das Lenkrad gut festhalten. Ein Ausweichmanöver ist nicht zu empfehlen, denn ein solches ist wesentlich riskanter als ein Zusammenstoß. Beim Wildunfall müssen bestimmte Maßnahmen unbedingt beachtet werden: Jeder Unfall mit Wild sollte bei der Polizei gemeldet und die Unfallstelle markiert werden. Wichtig ist es auch, sich auch zu merken, wohin das Tier gelaufen ist. Das erleichtert später das Auffinden des verletzten oder toten Tieres. Die Behörde informiert den zuständigen Jagdleiter. Verboten ist es, das "erlegte" Tier in den Kofferraum zu laden und mitzunehmen.

Autor:

Thomas Pfeiffer aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.