Untersiebenbrunn
Grüne fordern Prüfung von lokaler Ortsumfahrung

Georg Ecker bei Lokalaugenschein in Untersiebenbrunn
2Bilder
  • Georg Ecker bei Lokalaugenschein in Untersiebenbrunn
  • Foto: Die Grünen NÖ
  • hochgeladen von Thomas Pfeiffer

Nachdem vor rund einem Monat mehrere Anwohner Untersiebenbrunns zu einer Demonstration auf die Straßen gegangen sind, fordern nun auch die GRÜNEN eine Umfahrung für Untersiebenbrunn. 

UNTERSIEBENBRUNN. Rund 1.700 LKW donnern tagsüber durch Untersiebenbrunn. Auch die FPÖ unter dem Landtagsabgeordneten Dieter Dorner hatten bereis vor rund einem Monat mit einer Demonstration darauf aufmerksam gemacht. Bisher ist jedoch nichts passier und das Thema etwas eingeschlafen. Nun ziehen auch die GRÜNEN nach.

Bei der Demo in Untersiebenbrunn gingen beeits einige Anrainer auf die Straße.
  • Bei der Demo in Untersiebenbrunn gingen beeits einige Anrainer auf die Straße.
  • Foto: Pfeiffer
  • hochgeladen von Thomas Pfeiffer

Umfahrungslösung gefordert

„Bei dieser großen Anzahl an Lkw sollte ernsthaft über eine kleinräumige Umfahrungslösung nachgedacht werden“, sagt Georg Ecker, Landtagsabgeordneter der Grünen. Denn die große Anzahl an LKW würde Lärm, Staub und Abgase verursachen und zudem die Verkehrssicherheit im Ort gefährden.

„Anrainer beklagen sich über zu hohe Geschwindigkeiten und damit verbunden gefährliche Situationen bei der Überquerung der Straßen und für Radfahrer“,

sagt Ecker, der diesen Eindruck beim Lokalaugenschein bestätigen konnte. Häufigere Geschwindigkeitskontrollen seien daher notwendig. „Eins steht fest: Die Lebensqualität der Anwohner geht vor und darf nicht unter diesem hohen Verkehrsaufkommen leiden“, sagt Ecker.

Verantwortung wird hin und her geschoben

Eine Umfahrungslösung sei schon länger in Diskussion. Laut Informationen von Anrainern würde die Verantwortung zwischen Land und Gemeinde hin- und hergeschoben, wodurch nichts passiere. Die Grünen stellen daher eine Anfrage an LR Ludwig Schleritzko, um Informationen zum aktuellen Stand zur Umfahrungsstraße zu erfahren. „In seltenen Fällen macht eine neue Straße Sinn – nämlich dann, wenn Anwohner einer solch massiven Verkehrsbelastung ausgesetzt sind wie in diesem Fall“, sagt Ecker. Er plädiert daher für die Prüfung einer lokalen Umfahrungslösung.

Georg Ecker bei Lokalaugenschein in Untersiebenbrunn
Bei der Demo in Untersiebenbrunn gingen beeits einige Anrainer auf die Straße.
Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Camelia Bora in ihrer Modeboutique in Waidhofen an der Ybbs.
7

#durchstarter21
Modeboutique Nona – Durchstarterin Camelia Bora

WAIDHOFEN/YBBS. „Ich bin Camelia Bora und habe meine Modeboutique Nona im Individuelle Beratung bietet Nona jederzeit: Einfach Termin vereinbaren! Italien und Waidhofen„Ich liebe Waidhofen! In Waidhofen ist die Innenstadt das Einkaufzentrum mit kleinen, feinen Geschäften“, strahlt die Boutiquenbesitzerin, die vor 27 Jahren aus Rumänien ausgewandert ist. Vor ihrer Selbstständigkeit arbeitete sie bereits in einer Boutique. „Bis ich gesehen habe, dass dieser kleine Laden leersteht. Ich habe mich...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen