KPÖ Weinviertel diskutierte Pflege und Betreuung in Marchegg

MARCHEGG. Die KPÖ Weinviertel zlud u einem informativen Nachmittag zum Thema "Pflege und Betreuung". Der Vortragende, Sozialpädagoge Martin Just, selbst seit vielen Jahren beruflich tätig in der Behindertenbetreuung, spannte einen historischen Bogen von der Errichtung der ersten Pflegeeinrichtungen Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Alten- und Behindertenbetreuung der Gegenwart. Eine rege Diskussion entstand rund um die Frage des Pflegebedarfs in der nahen und ferneren Zukunft, sowie rund um die weitgehend unentgeltlich geleistete Pflegearbeit im familiären Bereich.
Pflege und Betreuung von behinderten und alten Menschen ist eine brennende soziale Frage, die in den nächsten Jahren noch für viele weitere Diskussionen sorgen wird, stellte Christoph Kepplinger, Sprecher der KPÖ Weinviertel fest. Die Frage der Finanzierung und sozialen Leistbarkeit von Pflege muss an die kommenden Regierungen und Entscheidungsträger gestellt werden, ergänzte Susanne Steiner, KPÖ Marchegg.

Autor:

Ulrike Potmesil aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.