Saisonauftakt mit WM Limit für Andreas Onea

Hat das Ticket für die WM in der Tasche: Andy Onea.
  • Hat das Ticket für die WM in der Tasche: Andy Onea.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

DEUTSCH-WAGRAM. Der Deutsch-Wagramer bestätigte gleich beim ersten Langbahnwettkampf nach den Paralympics in Rio, das geforderte internationale WM-Limit über 100m Brust. Damit qualifizierte er sich für die WM in Mexiko im Oktober 2017. Der Niederösterreicher absolvierte ein belastendes Programm mit insgesamt zehn Starts, davon vier mal im Multi-Class-Finale und zeigte besonders mit seiner Leistung über 50m Schmetterling auf. In 30,30 Sekunden verpasste der Heeressportler seinen eigenen Ö-Rekord um nur 0,04 Sekunden, platzierte sich damit jedoch auf den 2. Platz im Finale der schnellsten acht Para-Athleten.
"Der Wettkampfrhythmus kommt nach so einer langen Rennpause doch etwas abhanden, da habe ich gemerkt, dass ich etwas gebraucht habe, um wieder reinzukommen. Man vergisst schnell wie lange sich so ein 50m Becken während dem Rennen anfühlt“, schmunzelte der für den BSV Weißer Hof startende Onea.
"Durch die Trainingsermüdung fehlt einfach noch die Geschwindigkeit. Das Ticket für die WM habe ich aber einmal in der Tasche und bis Oktober kommt die Geschwindigkeit auch“, blickt der Paralympics-Bronzene zuversichtlich auf die kommenden Titelkämpfe. Bis dahin stehen im April noch die Para-Staatsmeisterschaften und Oneas Weltcup-Premiere in Sheffield am Programm.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen