Gänserndorfs Jobwerkstätte startet

SPÖ-GVV-NÖ- Präsident Rupert Dworak stellt die Jobwerkstätten vor.
  • SPÖ-GVV-NÖ- Präsident Rupert Dworak stellt die Jobwerkstätten vor.
  • Foto: GVV
  • hochgeladen von Ulrike Potmesil

In Gänserndorf, Ternitz, Traiskirchen und Wr. Neustadt startet jetzt im Herbst je eine Job-Werkstätte. Das sind keine Lehrwerkstätten, wie es sie schon gibt, zielen aber in die gleiche Richtung.
Rupert Dworak: „Wir haben leider festgestellt, dass viele Schüler nach der 9. Schulstufe nicht in der Lage sind, eine Ausbildung zum Facharbeiter, wie sie von der Wirtschaft dringend gesucht werden, zu absolvieren. In diesen Job-Werkstätten, die mit eng dem Wifi oder dem Bfi zusammenarbeiten, werden diese Jugendlichen sozusagen aufqualifiziert, um eine Facharbeiterausbildung zu schaffen.“
Der SPÖ-GVV-NÖ hat sich mit seinem Präsidenten Rupert Dworak, der selber Bürgermeister in der Stadt Ternitz ist, in Gesprächen mit dem AMS und dem Sozialministerium massiv dafür eingesetzt, dass diese Job-Werkstätten verwirklicht werden.
+++

„Die Jobwerkstätten Ternitz, Wr. Neustadt und Traiskirchen werden im Herbst 2014 in Betrieb gehen“. Dieses wunderschöne SMS erhielt Bgm. Rupert Dworak vom AMS-Chef Karl Fakler. Damit gehört Ternitz zu den vier Gemeinden in NÖ, welche gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice Jobwerkstätten für ausbildungssuchende Jugendliche einrichten.

Ziel dieses neuen und erstmals in NÖ vorgesehen Angebotes ist es, die jungen Menschen, die keine Orientierung betreffend ihre beruflichen Zukunft haben, über eine zusätzliche Ausbildungsschiene den Zugang zu einem Lehrberuf zu ermöglichen. Bgm. Rupert Dworak: „Wir sind wieder einmal unter den Top 4 der Städte und Gemeinden Niederösterreichs, wenn es um die Zukunft und die Ausbildung unserer Jugend geht“.

Die Jobwerkstätten stehen jungen Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren zur Verfügung, die beim AMS vorgemerkt sind. Es soll ein Übergang zwischen Schule und Beruf gefunden und Defizite aus der Schulbildung beseitigt werden. Speziell Jugendliche, die keinen Pflichtschulabschluss haben oder die Lehre abgebrochen haben, sollen somit wieder die Chance bekommen, einen Facharbeiterberuf zu erlernen. 

„Deshalb hat die Stadt Ternitz die ehemaligen Geschäftsgebäude am Hans Czettel-Platz saniert“, so Stadtrat KommR Peter Spicker. „Unsere Investition zur Sanierung wird sich durch die Mieteinnahmen in fünf Jahren amortisieren“.

Autor:

Ulrike Potmesil aus Gänserndorf

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.