10.09.2016, 16:49 Uhr

Erdöl im Weinviertel

Das Erdöl im Weinviertel hat eine lange Geschichte hinter sich, die noch lange nicht vorbei ist. Besonders in den Gebieten um Prottes, Matzen und Zistersdorf sind Ölpumpen und Bohrtürme noch immer allgegenwärtig. Aber zurück zum Anfang, zur Entstehung des Öls. Vor über 100 Mio. Jahren war das Weinviertel noch vom Salzwasser eines Meeres bedeckt, auf dessen Grund sich mit der Zeit organische Materialien wie Planton ablagerten. Immer wieder wurden diese Schichten über Jahrmillionen mit Ton und Sand bedeckt, so konnte aus den organischen Resten unter Sauerstoffabschluss ein Fauschlamm entstehen.

Vor ca. 20 Mio. Jahren schließlich begann das Wiener Becken “einzubrechen”, sprich es sank aufgrund gebirgsbildender Kräfte ab und somit wurden die Schichten aus Faulschlamm großen Druck und hohen Temperatur ausgesetzt. (500 bar und über 150°C). Damit begann die Entstehung von Erdöl und Erdgas und in den folgenden Jahrmillionen der Erdgeschichte bildete sich im Weinviertel, mit dem Ölfeld Matzen, das größte zusammenhängende Ölfeld auf europäischem Festland. Es ist ca. 100 Quadratmeter groß und führt Öl und Gas auf 20 Schichten unter einander.

Es würde mich freuen, wenn du den ganzen Artikel auf meiner Homepage liest:
www.weinviertler-kunst.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.