24.11.2017, 17:17 Uhr

Leopoldisingen in Matzen

(Foto: privat)
Im voll besetzten Saal des Optimum Matzen fand das traditionelle "Leopoldisingen" des Singkreis Matzen statt. Der Obmann Walter Scheidl konnte viel Prominenz aus Politik und Kultur und viele interessierte Zuhörer begrüßen.
Wieder einmal begeisterte der Chor mit Liedern aus unterschiedlichen Genres und österreichischen Volksliedern.Es wurde schon ein schöner Brauch, bei einem Lied das Publikum mitsingen zu lassen, was diesmal besonders klangvoll war, da sich viele Sängerinnen, Sänger, Chorleiterinnen und Chorleiter im Saal befanden.
Die Chorleiterin Eva Klebel überraschte mit einem solistisch vorgetragenen Jodler und erntete viel Applaus.
Wolfgang Rettig findet in der Literatur immer wieder passende Texte, die er auch diesmal humorvoll und gekonnt vortrug.
Das Quartett "3viertel4", bestehend aus 4 hervorragenden Klarinettistinnen, rundete den Abend mit exzellent gespielten Stücken ab und trug viel zu einem gelungenen und schönen Konzert bei.
Alle konnten sich in der Pause und danach mit Köstlichkeiten der Familie Geritzer stärken.
Um es kurz auszudrücken: es war eine "runde G`schicht".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.