11.04.2017, 00:00 Uhr

Der Prinz und der Bio-Bauer

Gerhard Zoubek (re.) im Gespräch mit dem Bundespräsidenten. (Foto: privat)

Biobauer "Adamah" Gerhard Zoubek aus Glinzendorf dinierte mit Prinz Charles in Wien

GLINZENDORF/WIEN/LONDON. Es war der Wunsch von Prinz Charles und seiner Camilla, mit einem Bio-Bauern aus Österreich zu speisen, und einem royalen Wunsch ist unverzüglich nachzukommen. Also läutete vergangene Woche bei Gerhard Zoubek aus Glinzendorf das Telefon. Die Kanzlei des Bundespräsidenten ließ anfragen, ob er am Staatsbankett mit Prinz Charles teilnehmen wolle. "Zuerst dachte ich, das ist ein Aprilscherz, aber dann habe ich natürlich zugesagt", lacht Zoubek.

Was Camilla erfuhr

Vergangenen Mittwoch durfte der Marchfelder Biobauer, flankiert von Österreichs High Society-Königinnen Elisabeth Gürtler und Dagmar Koller, mit dem Prince of Wales und der Duchess of Cornwall dinieren. Gemeinsam mit 80 geladenen Gästen aus Politik und Gesellschaft. "Ich bin ja nicht so der große Redner in Englisch", bekennt Zoubek. Für einen kurzen Austausch mit Camilla war es aber doch ausreichend: "Ich hab ihr von unserem Bio-Betrieb Adamah erzählt."
Sehr entspannt und leger fand der Marchfelder Landwirt das Bankett - und das, obwohl er seine Arbeitskleidung für diesen Abend gegen einen Leih-Smoking tauschen musste, dafür aber bei Tee und Whisky im Stehen angeregt mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen plaudern durfte.
Jetzt möchte Zoubek den Prinzen und leidenschaftlichen Bio-Bauern in Großbritannien besuchen. Die Rutsche ist gelegt, die britische Botschaft wird informiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.