08.06.2017, 16:18 Uhr

David Scheid: Spaß mit Platte

(Foto: Christian Schreibmüller)
MATZEN/WIEN. Er ist jung. Er ist talentiert. Er ist witzig. David Scheid zählt zu den aufgehenden Sternen der österreichischen Kabarettszene. "Ich wollte schon als Kind meine Eltern unterhalten", erzählt der der 33-jährige von seinem Werdegang. Aus dem Familien-Clown wurde ein passionierter Poetry-Slamer. Kombiniert mit seiner Tätigkeit als DJ entwickelte sich bald eine eigene Kunstgattung: "Ich hatte genug Texte für ein Kabarett, konnte aber kein Instrument spielen. Aber ich kann Platten auflegen."
Schon als DJ machte es dem Ex-Ökosiedler besonders viel Spaß Blödsinn zu machen, anstatt nur die coolen Tracks aufzulegen. "Es muss mich ja auch selbst gut unterhalten", bestätigt David seinen Zugang.

Raplyrik

Zusammen mit dem Rapper "Fozhowi" moderiert David Scheid die erste österreichische Hip Hop Latenight Show "Rapper lesen Rapper" – ein Format um Raplyrik auch mal als literarische Gattung im Theaterbetrieb einem neuen Publikum zugänglich zu machen

Plattenspieler

Mit seinem ersten Programm "Remix – Das Programm mit dem Plattenspieler tourt er derzeit durch die Lande. Neben Auftritten in Strasshof, der Kulisse Wien wird ihn sein Weg auch bis München führen. Zuletzt war David Scheid auch bei den ORF Pratersternen zu Gast, wo er über die Generation Ysprach. Thematisch arbeitet er sich gerne an strukturellen Problemen ab. Dabei ist es nicht immer leicht die Gratwanderung zwischen erhobenen Zeigefinder und Ironie zu finden. "Manchmal fühl' ich mich wie ein jamaikanischer Preacher" scherzt Scheid, der seine Live-Auftritte vor allem der Abwechslung wegen so sehr liebt.

Zur Person

David Scheid verbrachte seine ersten Lebensjahre in der Gänserndorf Süder Ökosiedlung, bevor er nach Matzen übersiedelt wurde. Heute lebt der Kabarettist in Wien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.