23.10.2017, 14:53 Uhr

Die größte Orgel des Marchfelds erklingt zum ersten Mal

Am 18. November wird die Orgel erstmals in der Stadtkirche von Groß-Enzersdorf erklingen. (Foto: Slad)
GROSS-ENZERSDORF (up). Groß-Enzersdorf steuert einem seltenen Ereignis entgegen: es wird die größte Orgel im Marchfeld sein, wenn sie der Organist am 18. November zum ersten Mal öffentlich erklingen lässt. Die Stadtgemeinde hat dazu eine Orgelfestwoche organisiert.
Orgelverein und Pfarre haben neun Jahre gesammelt und sammeln noch, um dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Nicht nur für die Pfarrgemeinde, sondern für die gesamte Region stellt das neue Instrument eine Bereicherung dar, ist es doch durch Größe und technische Raffinessen eine wahre Königin unter den Orgeln.
Die neue Orgel der belgischen Werstätte Thomas wird bereits die dritte Orgel in dem prächtigen Gehäuse aus dem Jahr 1773 sein. Leider musste das originale Instrument 1925 dem Zeitgeschmack weichen und wurde durch ein aus heutiger Sicht technisch minderwertiges ersetzt. Die Thomas-Orgel verfügt über 1600 Orgelpfeifen, die zusammengefasst in 26 Registern, auf drei Manualen und Pedal gespielt werden können. Eine elektronische Setzeranlage erleichtert dem Organisten das Umregistrieren während des Spiels.


Verschiedene Genres

Dass die neue Orgel für verschiedene Genres und Stile geeignet ist, kann in der Orgelfestwoche vom 18. bis 26. November erlebt werden.
Am Samstag, den 18. November um 15 Uhr wird die Orgel von Weihbischof Stephan Turnovszky eingeweiht, am Sonntag um 10 Uhr findet ein Pontifikalamt mit Weihbischof Bernhard Haßlberger statt. Es folgt am Montag das Konzert "Stummfilm und Orgel" und am Mittwoch "Jazz und Blues" mit der weltbekannten Jazzoganistin Barbara Dennerlein. Die Philharmonie Marchfeld gibt am Freitagabend ein Konzert und der Abschluss der Festwoche wird das Pontifikalamt mit Militärbischof Werner Freistetter am Sonntag, den 26. November sein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.