15.09.2015, 00:00 Uhr

Ein Ungehorsamer wird Flüchtlingshelfer

Helmut Schüller nimmt 25 Asylwerber im Pfarrhof auf. (Foto: Kern)

Der Probstdorfer Pfarrer, Sprecher der Pfarrer-Initiative, Helmut Schüller, nimmt Flüchtlinge auf seinem Grundstück auf.

PROBSTDORF. Er ist einer, der es versteht, die Menschen für seine Anliegen zu begeistern, für die Kirche ist er ein Unbequemer, für Hilfsbedürftige macht er sich stark. Der Probstdorfer Pfarrer Helmut Schüller, bekannt geworden durch seinen Aufruf zum Ungehorsam gegenüber der katholischen Kirche, will 25 Asylwerbern Unterkunft gewähren. Im Probstdorfer Pfarrgarten werden Wohn- und Sanitärcontainer errichtet, den genauen Zeitpunkt, wann die Quartiere bezogen werden, kennt Schüller noch nicht. "Durch den Lieferengpass der Wohncontainer verzögert sich das Projekt, doch die Zeit drängt. Mit Herbstbeginn brauchen die Menschen feste Unterkünfte." In Probstdorf steht man Schüllers Plänen grundsätzlich positiv gegenüber. "Die Stimmng hat sich verändert, die Bereitschaft zu helfen ist groß." Flüchtlingshilfe hat in der Probstdorfer Pfarre Tradition, im Pfarrhaus haben bereits über einen längeren Zeitraum zehn Asylwerber gelebt. Welcher Glaubensgemeinschaft die Menschen angehören, ist für Pfarrer Helmut Schüller bedeutungslos: "Das darf bei der Flüchtlingshilfe keine Rolle spielen."
In den vergangenen Tagen kommen täglich Tausende Kriegsflüchtlinge in Österreich an, am Sonntag wurden im Südburgenland 16.000 Menschen binnen 24 Stunden gezählt. "Wir dürfen uns angesichts dieser großen Zahlen nicht einschüchtern lassen, jeder tut, was er kann", lässt sich Schüller nicht entmutigen.

Zur Person
Helmut Schüller war von 1991 bis 1995 Präsidenten von Caritas Österreich, im Dezember 1993 war er Ziel der ersten Briefbombenserie von Franz Fuchs. Die Bombe wurde rechtzeitig entdeckt. Nach der Einsetzung von Christoph Schönborn als Erzbischof von Wien wurde Schüller 1995 zum Generalvikar ernannt und im Februar 1999 überraschend entlassen. 2006 präsentierte er gemeinsam mit Pater Udo Fischer die Pfarrer-Initiative, die sich unter anderem gegen Pfarrzusammenlegungen und für die Priesterweihe von Frauen und verheirateten Männern einsetzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.