21.10.2014, 10:16 Uhr

Gänserndorfs Volksschüler werde Weltenbummler

(Foto: privat)
Das Ausstellungprojekt des Essl Museums "Weltenbummler" verbindet die Sehnsucht nach der Ferne, die Neugier auf das Andere, das Entdecken um des Entdeckens willen.
Die Gänserndorfer Volksschüler haben als Gast-Kuratoren die Ausstellung, die Anfang November eröffnet wird, mitgestaltet.

Eine Reise erweitert den Horizont, so sagt man. Aber gilt das für alle Reisen? Je zielgerichteter eine organisierte Reise geplant wird, je weniger Zeit scheint es für Begegnungen mit dem Fremden zu geben, für Reflexionen, Staunen, Überraschungen, Schrecken, auch Langeweile.

Eine Begegnung mit der Kunst erweitert den Horizont, sagt man. Aber gilt das für alle Ausstellungsbesuche? Je weniger Zeit es für ziellose Begegnungen mit der Kunst gibt, je weniger Platz gibt es für das Staunen, für Überraschungen, Schrecken, aber auch Langeweile – für das Abenteuer Kunst. Abenteuer können im Kopf entstehen und die Kunst vermag es die Fantasie des Betrachters zu beflügeln, es können sogar Welten entstehen, die man nie bereisen könnte.

Die Ausstellung – making of

„Wir haben Besucherinnen und Besucher eingeladen sich mit der Kunst zu Abenteuern im Kopf anregen zu lassen“, so Andreas Hoffer, Chefkurator und Leiter der Kunstvermittlung im Essl Museum. Vier Gruppen von Schülern unterschiedlichen Alters (VS, NMS und AHS) waren die Gastkuratoren dieser Ausstellung. Alle Kinder und Jugendlichen haben zu Beginn malerisch und in Gesprächen erforscht, was für sie ein Weltenbummler ist und wohin sie die Reise führen würde.
Die Kunstvermittler, Kuratoren und die Archivabteilung des Museums haben aus 7000 Werken der Sammlung Essl eine großzügige Anzahl für die Gastkuratoren zur Verfügung gestellt, aus denen die Gruppen dann ihre Werke gefunden haben, die sie inspirieren und die sie in ihrer Ausstellung zeigen wollen.

Jeder der vier Gruppen wurde im Großen Saal des Essl Museums gleich viel Raum zur Verfügung gestellt, alle Gruppen machen einen Hängeplan und werden auch anwesend sein beim Installieren der Ausstellung. Die Anzahl der Werke und ihre Präsentation werden ganz individuell sein, die Vorgabe ist einzig, dass es eine Museumsausstellung ist, die Besucher inspirieren möge, ihre eigenen Gedankenreisen zu machen.

Die Ausstellung

>weltenbummler – Abenteuer Kunst< zeigt internationale Werke aus der Sammlung Essl, darunter noch nie gezeigte wie die Skulptur „Divina Proportinale“ von Ai Weiwei und Arbeiten von Maria Lassnig, Jörg Immendorff, Anselm Reyle, David Salle, Liu Wei, Fiona Rei, Henning Claes, Donald Beachler und vielen anderen. „Sie wurden von unseren Gastkuratoren ausgewählt, weil diese Kunstwerke für Abenteuer im Kopf stehen.


GastkuratorInnen
Die SchülerInnen und LehrerInnen der Partnerschulen:
GTVS Schumpeterweg, VS Gänserndorf, BG Klosterneuburg, MMS Schöpfwerk

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung

Kathrine Ærtebjerg (DK), Ài Wèiwèi (CN), Donald Baechler (US), Josef Bramer (A),
James Connelly (GB), Georg Eisler (A), Willie Gudapi (AU), Jörg Immendorff (D), Siri Devi Khandavilli (IN), Henning Kles (D), Peter Land (DK), Maria Lassnig (A), Liu Wei (CN), Anna Meyer (CH), Alois Mosbacher (A), Nie Mu (CN), Chris Ofili (GB), Katrin Plav
ak (D), Peter Pongratz (A) Bettina Pousttchi (D), Fiona Rae (GB), Arnulf Rainer (A), Bianca Maria Regl (A), Anslem Reyle (D), David Salle (US), Gottfried Salzmann (A), Hubert Schmalix (A)Christian Schmidt-Rasmussen (DK), Zlatan Vehabovi
(HR), Mark Verlan (MD), Franz Zadrazil (A)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.