01.09.2014, 18:48 Uhr

Gedenkkreuz im Pfarrgarten in Spannberg

Gedenkkreuz im Pfarrgarten in Spannberg
Spannberg: (repl) | Im Juni 2014 wurde im Pfarrgarten in Spannberg ein Gedenkkreuz eingeweiht, welches an die verschleppten Menschen und an die vergewaltigten Frauen im zweiten Weltkrieg erinnert.

Gestiftet wurde das Kreuz von Frau Ingeborg Gsöllpointner aus Oberösterreich. Frau Gsöllpointner ist gebürtige Spannbergerin und ist die Tochter des früheren Tierarztes Rupert Strobl.

Das Kreuz stand ursprünglich auf dem Friedhof in Spannberg beim Grab des Tierarztes Rupert Strobl. Nachdem das Grab aufgelassen wurde, erfolgte die Schenkung des Kreuzes an die Pfarre Spannberg. Nach der Demontage wurde das Kreuz vorerst in einer Ausstellung anlässlich einer Buchvorstellung gezeigt. Danach wurde es von Werner Scharmitzer und Ludwig Pleininger an seinem jetzigen Platz im Pfarrgarten aufgestellt. Der Standort ist jederzeit zugänglich (Zugang neben dem Pfarrstadl).

Geschaffen wurde das Kreuz vom Ehemann der Stifterin, Helmuth Gsöllpointner. Der Name dürfte insbesondere den Münzsammlern ein Begriff sein: Gsöllpointner schuf unter anderem auch die Vorderseite der 100 Schilling Münzen zwischen 1974 und 1978. Diese Münzen sind auch mit "GSÖLL" signiert.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.