08.03.2017, 14:34 Uhr

Im alten Holzboot auf der Donau unterwegs

Martin Zöberl (re) bei der Präsentation von Ernst Moldens CD "schrom", einer Liebeserklärung an die Donau.

Die "Tschaike" der Schiffmüller Sabine Bergauer und Martin Zöberl startet im April

ORTH. Auf der Donau unterwegs - das könnte statt dem Fluss-Kreuzfahrtschiff auch eine Tschaike sein. Martin Zöberls Tschaike. Er hatte sie nach Original-Plänen aus dem Jahr 1530 bauen lassen. Mit 20 Ruderplätzen ausgestattet, kann sie auch wie anno dazumals gerudert werden.
Tschaiken waren relativ lange, schmale ruder- bzw. segelbare Donaukriegsschiffe. Sie entstanden aus traditionellen Bootsformen und wurden vom osmanischen Reich auf der ganzen Donau verbreitet. Vom 16. Jhdt. bis Mitte des 19 Jhdt. waren die Tschaiken Teil der habsburgischen k. k. Donauflotte.
Martin Zöberl und Sabine Bergauer sind Schiffmüller; das hat Familientradition, denn bereits sein Urgroßvater und auch dessen Vater waren Schiffmüller in Schönau an der Donau. Martin Zöberl hatte von 1998 bis 2001 die Orther Mühle gebaut. Sie steht in einem Seitenarm der Donau und beherbergt ein Schiffmühlenmuseum, das im Rahmen von Führungen zu besichtigen ist.
Am 1. April beginnt die Saison, dann können an Sonn- und Feiertagen wieder Donaurundfahrten mit der Tschaike genossen werden.

Lesen Sie auch:
Weitere Berichte zum Thema Holz auf meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.