06.10.2014, 14:18 Uhr

Katastrophenhilfsdienst in Übungseinsatz

(Foto: FF)
Am 04.10.2014 sammelte sich in den frühen Morgenstunden der 6.KHD Zug des Bezirkes vor dem Feuerwehrhaus in Gänserndorf und setzte sich kurz nach 07:00 Uhr in Bewegung. Zielort: Angern
Der Auftrag: Hochwasserschutz
Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Nähe der Fähre in Angern, wo die Übungsleitstelle eingerichtet worden war, wurde der Zug, der 11 Fahrzeuge und 42 Mann umfasste, in drei Gruppen aufgeteilt und verschiedenen Übungsstationen zugewiesen.
Die Gesamte Übung wurde gemeinsam mit viadonau unter der Leitung von DI Stefan Scheuringer ausgearbeitet. Der KHD Zug übte im Stationsbetrieb, jedes einzelne Szenario wurde von viadonau unter realen Bedingungen aufgebaut. Eine Herausforderung für die Übungsleitstelle war die Taktik, Logistik und Koordination der Übung.
Bei der ersten Station musste ein Damm geschützt und mithilfe von Vlies und Sandsäcken befestigt werden, eine Dammwache kontrollierte inzwischen den Damm auf Schadstellen.
Die nächste Station umfasste den Uferschutz, wobei Piloten eingeschlagen werden mussten, was eine schweißtreibende Angelegenheit darstellte. Da die Arbeit nicht von der Böschung aus erledigt werden konnte, ließ man eine Zille zu Wasser, die als Arbeitsplattform diente. Die Mannschaft der dritten Station hatte den Auftrag morsche Bäume zu fällen und für den Abtransport zu sorgen, da sie im Hochwasserfall eine ernste Gefahr darstellen können. Die Arbeitsaufträge in den einzelnen Stationen wurden gemeinsam mit Mitarbeitern von viadonau durchgeführt, die im Ernstfall mit den Feuerwehren des Bezirkes für den Schutz der Bevölkerung an der March und Donau zuständig sind. Mag. Andrea Perschl vom Amt der NÖ Landesregierung, Prof. Gerhard Gürtlich (BMLV) sowie Major Adler des Bundesheeres und Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schicker überzeugten sich von der Schlagkräftigkeit der Wehren des Bezirkes.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.