22.06.2017, 21:31 Uhr

Klares Wasser aus dem Untergrund

WEIKENDORF (rm). Das Weikendorfer Trinkwasser wird de Grundwasser entnommen und aufbereitet. Es kommt aus einem Normalbrunnen mit 19 Metern, der am 1. Horizont hängt, und einem Tiefbrunnen mit 51 Metern Tiefe, der aus dem zweiten Horizont gespeist wird. Die Wasserqualität ist sehr hoch, beim tiefen Brunnen wird Eisen und Mangan von der Aufbereitungsanlage aus dem Wasser enfernt. Dann wird das Wasser beider Brunnen von UV desinfiziert und vom Tiefenbehälter mit etwa fünf Bar ins Ortsnetz verpumpt. Aus den Leitungen kommt es dann mit etwa vier Bar. Die Grenzwerte, beispielsweise für Nitrat oder Kalkhärte, werden deutlich unterschritten. Die Anlagen funktionieren selbständig. Wassermeister Christian Raynoschek sorgt für die reibungslose Funktion der Anlage und tätigt die notwendigen Service- und Wartungsarbeiten. Gemeinsam mit Herbert Böhm wird wöchentlich abwechselnd rund um die Uhr im Rahmen einer Rufbereitschaft sichergestellt, dass die Katastralgemeinden eine zuverlässige Wasserversorgung haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.