29.01.2018, 16:53 Uhr

Konrad-Lorenz-Gymnasium gewinnt HENRY-Award des Jugendrotkreuzes

Gänserndorf: Österr. Rotes Kreuz, Bezirksstelle Gänserndorf |

Jedes zweite Jahr wird seitens des niederösterreichischen Jugendrotkreuzes der HENRY-Award für besonders nachhaltige humanitäre Erziehungsarbeit an den Schulen verliehen. Nach 2015 ging der Preis auch 2017 wieder an das Konrad-Lorenz-Gymnasium Gänserndorf.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde an der Rotkreuz-Bezirksstelle Gänserndorf wurde dem Jugendrotkreuz-Schulteam des KLG der Preis von der Landesleitung übergeben. Für den HENRY-Award wurde der „3. Tag des Jugendrotkreuzes“ als Projekt eingereicht. Im Zuge dieses Tages wurde den 850 Schülerinnen und Schülern des KLG in verschiedenen Stationen und Workshops das lokale, nationale und internationale Wirken des Roten Kreuzes nähergebracht. Den Begrüßungsworten von Bezirksstellenleiter und ÖJRK-Schulreferent Mag. Thomas Hasenberger folgte eine kurze Projektpräsentation durch die beiden ÖJRK-Schulsprecherinnen Katharina Svec und Nataša Nestorović, in der die Organisation und die Ziele des 3. JRK-Tages vorgestellt wurden.
Landesleiterin LSI HR Maria Handl-Stelzhammer, MA würdigte – ebenso wie ihr Stellvertreter VPräs. HR Ing. Leopold Rötzer – die Nachhaltigkeit des eingereichten Projekts und die Miteinbeziehung aller Schüler und Lehrer. Landesgeschäftsführerin OSR Ulrike Hanka, BEd unterstrich die pädagogische Ausarbeitung und den Facettenreichtum dieses Projekttages. Dir. Mag. Eva Zillinger bedankte sich bei der JRK-Landesleitung für die Auszeichnung und meinte, sie sei unheimlich stolz auf das Jugendrotkreuz-Team am Konrad-Lorenz-Gymnasium und alle Aktionen und Projekte, die von den Schülerinnen und Schülern gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt werden. Bildung sei eben mehr als nur das Lernen für Prüfungen, es gehe auch um Persönlichkeitsbildung sowie das Tragen und Umsetzen humanitären Gedankenguts. Dir. Mag. Josef Buchleitner, Geschäftsleiter der Raiffeisen-Regionalbank Gänserndorf, lobte das unendliche Engagement der Rotkreuz-Jugend sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Bereich und hob die Wichtigkeit von Partnerschaften von Unternehmen mit Bildungs- und Sozialeinrichtungen hervor, wie es bei den Kooperationen mit dem Konrad-Lorenz-Gymnasium und der Rotkreuz-Bezirksstelle Gänserndorf der Fall ist.
Im Anschluss an den offiziellen Teil klang die Feierstunde bei Speis und Trank – zur Verfügung gestellt von der Feldküche der Bezirksstelle unter Chefkoch Horst Petrasch – mit angeregten Gesprächen und einem gemütlichen Beisammensein aus.

Bild (v.l.n.r.): Bezirksstellenleiter und ÖJRK-Schulreferent Mag. Thomas Hasenberger, die beiden ehem. ÖJRK-Schulsprecherinnen Johanna Rührer und Nathalie Karas, ÖJRK-Bezirksleiter Otto Quell, ÖJRK-Landesleiterin LSI HR Maria Handl-Stelzhammer, MA, die beiden aktuellen ÖJRK-Schulsprecherinnen Nataša Nestorović und Katharina Svec, ÖJRK-Landesgeschäftsführerin OSR Ulrike Hanka, BEd, Bezirksstellenleiter-Stellvertreter Norbert Kaiser, RKNÖ-Vizepräsident HR Ing. Leopold Rötzer, RAIKA-Geschäftsleiter Dir. Mag. Josef Buchleitner, KLG-Direktorin Mag. Eva Zillinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.