04.10.2016, 00:00 Uhr

Masterplan für das Zentrum von Süd

Erste grafische Darstellung des geplanten Spar-Supermarktes in Gänserndorf Süd. (Foto: SPAR)
GÄNSERNDORF. Nächstes Jahr eröffnet Gänserndorf-Süds erster Supermarkt. Laut Plänen des Spar-Konzerns soll der neue Nahversorger bis Ostern 2017 errichtet sein. "Das Projekt ist unter Dach und Fach, wir warten nur noch auf den Bescheid der Landesregierung", informiert der Gänserndorfer Bürgermeister René Lobner.
Der Supermarkt ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu Gänserndorf-Süds Zentrum. Für dieses will die Stadtgemeinde nächstes Jahr einen Masterplan erstellen, an dem Prozess will man auch die Bevölkerung beteiligen.
Zu den Gebäuden im Zentrum - Supermarkt, Kirche und Kindergarten - kommt nach den Plänen von Lobner auf jeden Fall Gastronomie dazu, zudem soll für das derzeit leerstehende Gebäude des ehemaligen Waldkindergartens gegenüber vom Kindergarten Wolkenschiff ein Nachnutzungskonzept erstellt werden.
Teil des Masterplans könnte auch eine neue Volksschule werden. Noch heuer wird die Entscheidung, ob die Gänsern-dorfer Volksschule erweitert wird, oder ein Neubau im Zentrum von Süd entsteht, fallen. Die Kosten-Grobschätzung für das Schulgebäude in Holzbauweise liegen bei 6 Millionen Euro.
Zudem wird das Radwegenetz zum Süder Zentrum und weiter bis Gänserndorf Stadt erweitert, im Safariparkviertel müssen einige alte Gebäude des ehemaligen Safariparks der Trasse weichen. Die Planungen sind bereits abgeschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.