03.06.2016, 08:12 Uhr

Museum macht Dampf

Bereits am Parkplatz wird der Besucher von einer Dampfmaschine begrüßt.
Der ehemalige Bahnhof, 1909 eröffnet und 2002 stillgelegt, wird seit 1999 von Günter Prazda und seiner Frau liebevoll restauriert. Prazda vermutet, dass ihm die Grundlage zur Leidenschaft als Kind nicht in die Wiege, aber unter den Christbaum gelegt wurde, in Form einer Spielzeugdampfmaschine. 2001 fand die erste Dampfmaschine aus Serbien ihren Weg nach Breitstetten. Ca. 80 Stück aus ganz Europa sind mittlerweile zu bestaunen, die bis zu 15 Tonnen wiegen. Heuer gibt es eine Neuerung in Form eines Bahnhofsgasthauses, dessen Einrichtung originalgetreu restauriert ist. Hier und in einem Gastgarten können die Besucher zwischen Ausstellungsstücken kleine Speisen und Getränke zu sich nehmen. Bis Oktober können Interessierte an den Wochenenden und Gruppen gegen Voranmeldung auch unter der Woche das Museum besuchen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.