02.09.2014, 15:04 Uhr

Naturfilter sorgt für weiches Wasser in Obersiebenbrunn

Bürgermeister Ludwig Deltl, Vizebürgermeister Walter Vock, die Gemeinderäte Günther Kussmann, Johann Prikowitsch und Wolfgang Ondrejkovics, sowie Bernhard Haschek. (Foto: Gemeinde Strasshof)
STRASSHOF. Ab Frühjahr 2015 wird die die neue Naturfilteranlage an die Haushalte Trinkwasser in Quellwasserqualität mit einer Wasserhärte von 10-12º dH (bisher rund 23º dH) liefern.
Seit Oktober vergangenen Jahres baut die EVN in Obersiebenbrunn und in Drösing eine Naturfilteranlage. Denn derzeit gibt es in der Region überwiegend "hartes" Wasser. Das bedeutet einen hohen Kalzium- und Magnesiumanteil und fördert Kalkablagerungen.
Durch die Verwendung von sehr feinen und ökologischen Membranen können die Härtegrade deutlich gesenkt werden - rein mechanisch und ohne den Einsatz von Chemikalien. Das Wasser durchdringt ausschließlich sehr feine und ökologische Membrane, auf Chemikalien wird bei diesem Prozess gänzlich verzichtet. Es handelt sich um ein rein physikalisches Prinzip, als würde man ein Sieb vor das Wasser stellen.
Bürgermeister Ludwig Deltl rechnet Anfang nächsten Jahres mit einem ersten Probebetrieb. "Diese Investition wird sich nicht auf den Wasserpreis auswirken", betont er. Allen Hausbesitzern, die gerade mit dem Einbau einer teuren Wasserenthärtungsanlage liebäugeln, rät der Bürgermeister abzuwarten, ob diese künftig überhaupt notwendig sein wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.